Windsurfen

Sonne, Wind und Wellen, ein Segel und ein Surfbrett – diese Kombination lässt jedes Surferherz höher schlagen. Dann sehen Sie an der Ostseeküste viele Windsurfer über das Wasser gleiten und waghalsige Manöver ausprobieren.
Die Ostsee eignet sich hervorragend zum Surfen. Bei auflandigem Wind entstehen an den offenen Küstenrevieren der Ostsee schnelle Wellen mit zwei bis drei Metern Höhe. Oft werden diese an den vorgelagerten Sandbänken gebrochen und bieten ideale Sprungmöglichkeiten. Für den Anfänger finden sich an den Küsten ausgedehnte Flachwasser- und Stehreviere.
Windsurfen
Windsurfen entwickelte sich aus dem Wellenreiten. Der Windsurfer steht auf dem Surfbrett mit einem freibeweglichen Segel und nutzt den Wind zur Fortbewegung. Die Kunst des Windsurfens besteht in der Fähigkeit, das Gleichgewicht des eigenen Körpers mit der Segel­stellung zum Wind zu halten.

Anfängerkurse

Windsurfen Mit professioneller Hilfe fällt der Einstieg in diese Sportart leichter. An der Ostseeküste finden Sie vielerorts Surfschulen, die neben Anfängerkursen gleich das passende Equipment zum Ausleihen anbieten.
Ein Brett für Anfänger besitzt ein hohes Maß an Kippstabilität und Auftrieb, der Schüler kann sich besser auf das Segel konzentrieren.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses erhalten Sie ein international anerkanntes Grundschein-Zertifikat. Dieser Grundschein dient weltweit als Befähigungsnachweis, wenn Sie sich ein Surfbrett ausleihen möchten. Auf einigen Gewässern wird dieser verlangt.

Übrigens – die Surfschulen überzeugen nicht nur Anfänger mit interessanten Angeboten. Einzelunterricht, Aufbaukurse, Fortgeschrittenkurse, Spezial-Fun-Kurse vom Surfprofi und Equipmentverleih – jeder Surfer wird individuell beraten.
WindsurferRegattaWindsurfer
Während sich der Anfänger über gelungene Grundmanöver wie Richtungswechsel freut, läuft beim Freestyle oder Wavesurfen ohne Moves der Old School und New School nichts. Old School sind Freestyle-Manöver mit spektakulären Loopings und gesprungenen Tricks. Bei der New School ist mehr Artistik gefragt. Bei diesen Moves rotieren Sportler mit und ohne Material nahe der Wasseroberfläche.
Windsurfen

Weltrekord im Windsurfing

Windsurfing ist die schnellste segelgetriebene Wassersportart.
2005 stellte Finian Maynard mit 48,7 kn (90,2 km/h) über eine Distanz von 500 Metern den Geschwindigkeits-Weltrekord für segelbetriebene Wasserfahrzeuge auf dem "French Trench" auf. Dieser Kanal wurde speziell für Weltrekordversuche entwickelt, um bei sehr hohen Windgeschwindigkeiten die Wellenbildung auf dem Wasser zu minimieren.
Auf offener See betrug 2005 der Weltrekord von Finian Maynard an der Walvis Bay in Namibia 39,97 kn (74 km/h).

2012 wurde die "50-Knoten-Schallmauer" durchbrochen. Nachdem Anders Bringdal kurz vorher die 50er-Marke geknackt hatte, stellte Antoine Albeau Mitte November 2012 in Luderitz (Namibia/Afrika) mit 50,62 Kn (93,7 km/h) einen neuen Spitzenwert auf.

DB Abfrag: Es konnte keine Datenbankverbindung auf www.ostsee.de aufgebaut werden. Fehler: Can't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

DB Fehler: