Suche Fanclub

Schweriner Schloss

Malerisch eingebettet in eine reizvolle Seen- und Parklandschaft liegt Schloss Schwerin auf einer Insel. Mitte des 19. Jahr­hunderts entstand die pracht­volle Residenz als Um- und Neubau einer Schloss­anlage, deren Ursprünge mehr als 1 000 Jahre bis in slawische Zeiten zurück­reichen. Heute beherbergt der Prunkbau das Schloss­museum und ist Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern.

Schweriner SchlossSchweriner Schloss

Die Wohn- und Gesellschaftsräume

Ein Gang durch die Wohn- und Gesellschafts­räume des Großherzogs und seiner Gemahlin in der Bel- und Festetage gleicht einem Streifzug durch die höfische Geschichte. Eindrucks­volle Porträts aller Herzöge vom 14. bis zum 18. Jahr­hundert dokumentieren die lange Herrschafts­tradition der mecklen­burgischen Fürsten­dynastie. Die großzügige Ausstattung des Schlosses erzählt vom Reichtum und der Pracht vergangener Zeiten...

Schloss Schwerin

Auf Ihrem Rundgang bestaunen Sie

  • einen reich ausgestatteten Thronsaal
  • ein Speise-, Tee- und Blumenzimmer mit ausgewählten Kunstwerken
  • ehemalige herzogliche Kinderzimmer mit exquisiter Sammlung kostbarer Porzellane
  • eine Waffenhalle mit einer umfangreichen Kollektion herzoglicher Jagd- und Prunkwaffen
Schweriner SchlossSchweriner Schloss

Burg- und Schlossgarten

Wer noch ein wenig Zeit hat, sollte diese nutzen, um sich auch im Burg- und Schloss­garten umzusehen. Die Orangerie mit dem Säulenhof, eine Grotte, der Schlossgarten­pavillon und eine Vielzahl wunder­schöner Skulpturen sorgen für romantisches Flair, das zum Träumen einlädt. Die einzig­artige Landschafts­gestaltung und der Blick auf den Schweriner See machen den Ausflug zum Schloss Schwerin unvergesslich.


Kurze Bauhistorie:

  • 10. Jh.: Auf der vorgelagerten Insel im Schweriner See wird eine befestigte Burg errichtet.
  • spätes 14. Jh.: Der Ausbau der Wallanlage zur allmählich steinern werdenden Residenz erfolgt.
  • 16. Jh.: Der Schweriner Herrschaftssitz wächst zum Residenz­schloss.
  • 17. Jh.: Die von Herzog Adolf Friedrich I. in Auftrag gegebenen Umbauplänen scheitern an den Auswirkungen des Dreißig­jährigen Kriegs.
  • Ende Dreißigjähriger Krieg bis Mitte des 19. Jh.: Vor allem innen­politische Gründe machen den konsequenten Ausbau unmöglich. Unter Herzog Friedrich Wilhelm und unter Christian II. Ludwig werden ausschließlich Modifikationen der Innenräume vorgenommen.
  • 1843 bis 1857: Das Schloss wird nach Entwürfen von Friedrich August Stüler und Georg Adolph Demmler umgebaut: Lokale Bautradition mischt sich mit der französischen Renaissance. Der heutige Neubau entsteht.

Öffnungszeiten:

Schlossmuseum
15. Oktober bis 14. April: Dienstag bis Sonntag 10:00–17:00 Uhr
15. April bis 14. Oktober: Dienstag bis Sonntag 10:00–18:00 Uhr

Schlosspark
ganzjährig durchgehend geöffnet

Burggarten
ganzjährig, Schließung bei Dämmerung

Anschrift/Kontakt

Schweriner Schloss
Lennéstraße 1
19053 Schwerin

0385 5252920

Auf Karte anzeigen

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)

Urlaubs-Angebote

37 aktuelle Angebote für Ihren Urlaub an der Ostsee. jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanshop

Maritime Ostsee-Motive für Shirts, Hoodies, Tassen, Basecaps, Taschen und mehr jetzt stöbern ... zum Shop Shirt Hoodies

Ostsee Yachtcharter

Chartern Sie hier Ihre Urlaubsyacht! jetzt chartern ...

Stellenangebote

Sie möchten an der Ostsee wohnen und suchen einen Job? jetzt finden ...

Wetterwarnung!

Wetterwarnung Es liegen Warnungen für die folgenden Gebiete vor:
Fehmarn zu den Warnungen

Hintergrundbilder

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihren Monitor! jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanclub

Lesezeichen, Angebots­benachrichtungen,
Seewetter­berichte, Wetter­warnungen, u.v.m. jetzt anmelden ...

Newsletter

Neuigkeiten von der Ostsee erhalten Sie mit unserem Newsletter! jetzt anmelden ...
Zuklappen