Schloss Bothmer

Außergewöhnliches Ausflugsziel an der Ostsee

Imposant erhebt sich zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar, unweit der Ostsee im Klützer Winkel, das Schloss Bothmer. Mit einer Größe von 11,7 Hektar ist es die größte barocke Schlossanlage in Mecklenburg-Vorpommern, die durch ihren wunder­schönen Landschaftspark besticht. Brillant inszeniert: Das Schloss und der Park liegen in einer Senke und sind zunächst nicht zu sehen. Der Hauptweg zum Schloss führt durch eine 250 Jahre alte Festonallee. Diese spalierartig gezogenen und beschnittenen Linden bilden ein einzigartiges Naturdenkmal im nordeuropäischen Raum. Der Park verleiht den alljährlich hier stattfindenden Konzerten des Mecklenburgischen Musikfestivals einen prachtvollen Rahmen.
Schloss Bothmer

Wie alles begann...

Schloss Bothmer wurde im Auftrag des Reichsgrafen Hans Caspar von Bothmer in den Jahren 1726 bis 1732 errichtet. Bothmer selbst residierte seit 1721 als "Erster Minister für die Deutschen Angelegenheit" in London in der bis heute europaweit bekannten "Downing Street". Nachdem Graf Bothmer das alte Haus in der Downing Street 10 nach seinen Vorstellungen erfolgreich umbaute und sanierte, widmete er sich mit dem Schlossbau einem neuen und seinem zweifelsohne größten Projekt. – Kaum verwunderlich, dass das Schloss Bothmer nach englischem Vorbild entworfen wurde! Den Auftrag erhielt der Schweriner Hofbaumeister Johann Friedrich Künnecke. Graf Bothmer ließ ihm in regelmäßigen Abständen Anweisungen und Änderungswünsche aus London zukommen.
Bis heute kann sich das Ergebnis sehen lassen: Das Palais ist zweigeschossig und wird von niedrigen Eckpavillons geflankt. Die zweigeschossigen Kavaliershäuser schließen sich nahtlos an und werden von einstöckigen Gebäuden umrahmt. Der sparsam angebrachte Baudekor aus hellem Sandstein hebt sich eindrucksvoll von dem roten Backstein ab.
Schloss BothmerSchloss Bothmer

Nutzung und allmählicher Verfall

Bis 1945 befand sich das Schloss im Besitz der Familie Bothmer. Nach dem Krieg als Isolierkrankenhaus genutzt, ist hier bis 1995 ein Altenpflegeheim untergebracht. Außerdem findet eine Berufsschule in den Schlossräumen ihren Platz, der Park ist als Sportstätte für die Jugendlichen in Klütz freigegeben. Danach steht Schloss Bothmer lange Zeit leer und verfällt zusehends: Erst 2008 übernimmt das Land den Bau und beginnt mit den Sanierungsmaßnahmen, die inzwischen dringend notwendig geworden sind. Aufgrund der vielfältigen Nutzung wurden die Räumlichkeiten – ohne Berücksichtigung des Baubestandes – zahlreichen Veränderungen unterzogen, die Pflege des Gebäudes vernachlässigt.
Ausstellungen über die Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner

Umfangreiche Restauration und Neuanfang

Nach sieben Jahren Sanierung öffnet das Schloss im Mai 2015 erstmals für Besucher seine Türen: Auf 1 300 Quadratmetern erstrahlen Stuckdecken, kunstvoll verzierte Holz­vertäfelungen und holländische Fliesen in neuem Glanz. Im Haupthaus beschäftigt sich eine separate Ausstellung mit dem Leben und Schaffen von Hans Caspar von Bothmer.
Zu den Besucherhighlights zählt der sogenannte "Gartensaal": Er öffnet den Blick auf den im Jahre 2012 fertig sanierten Schlosspark – dank der verspiegelten Scheinfenster gewinnt man den Eindruck, der ganze Raum wäre von Grün umgeben.
Großer Saal und Gartensaal des Schloss Bothmer nach der Restauration

Urlaubsort in der Nähe:

Boltenhagen


Öffnungszeiten des Schlossmuseums
Sommersaison
Mai und Juni, September Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10:00-18:00 Uhr
Juli und August täglich 10:00-18:00 Uhr
April und Oktober Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10:00-17:00 Uhr

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit
Führungen: Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.


Öffnungszeiten des Schlossparks
April bis September Täglich 10:00-20:00 Uhr
Oktober Montag bis Sonntag 10:00-18:00 Uhr
November bis Februar Montag bis Sonntag 10:00-16:00 Uhr
März Täglich 10:00-18:00 Uhr

Kontakt

Schloss Bothmer
Am Park
23948 Klütz

Telefon: 03882 53853187681

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen