Krokauer Mühle

Krokauer Mühle

Die Krokauer Windmühle wurde 1872 zwischen den Dörfern Barsbek, Krokau und Wisch erbaut und gehörte über viele Jahrzehnte zum Leben der Dorfgemeinschaft.

Den Dorfbewohnern war die "Flügelsprache" geläufig. Anhand der Stellung der Flügel konnten sie erkennen, wann eine Arbeitspause gemacht wurde.

Die Trauer- oder Freudenschere zeigte an, ob sich etwas Besonderes im Einzugsbereich der Mühle ereignet hatte.

Von 1986 bis 1993 wurde die Krokauer Windmühle restauriert. Besonders reizvoll ist das erhalten gebliebene "Innenleben" der Mühle.
Obwohl seit 1962 nicht mehr mit Wind sondern mit elektrischem Strom geschrotet wurde, blieben Königswelle, Flügelwelle, Mahlgang und alle anderen Einrichtungen auf Kappen-, Stirn- und Steinboden erhalten und können heute den Besuchern in ihrer Funktion gezeigt und erklärt werden.
Königswelle mit SackwindeFlügelwelle mit KammradFlügelwelle mit Kammrad

Wer am Sonntagnachmittag die Mühle besichtigen möchte, erfährt etwas über die Geschichte des technischen Denkmals, hört das Knarren der großen Zahnräder und erlebt, wie aus Getreide feines Mehl gemahlen wird.

Krokauer Mühle

Der Wischer Bäcker Jonsson backt dann aus diesem Mehl das "Echte Mühlenbrot". Das sollten Sie einmal probieren - es schmeckt echt lecker!

Nicht nur das Klappern kann man in der Mühle hören, genießen Sie das besondere Ambiente auch bei einem Mühlenkonzert!

Öffnungszeiten:

Pfingstmontag bis Ende September
jeden Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr

Sonderführungen finden nach Vereinbarung statt.

Kontakt

Krokauer Windmühle
Schönberger Straße
24217 Krokau

Telefon: 04344 6351

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen