Museum Jagdschloss Gelbensande

Mit seinen malerischen Türmchen und Erkern ist das Jagdschloss Gelbensande ein reizvolles Ausflugsziel in der nördlichen Heide Mecklenburgs. Hofbaurat Gotthilf Ludwig Möckel erbaute es 1885 bis 1887 als Sommerresidenz der Mecklenburger Großherzöge im Auftrag des regierenden Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin Friedrich Franz III. und seiner Frau Anastasia Michailowna, einer Enkelin des russischen Zaren Nikolaus I.
Jagdschloss GelbensandeJagdschloss Gelbensande

Sockel und Erdgeschoss sind aus gelbem Backstein, das Obergeschoss und der Giebel des ausgebauten Daches bestehen überwiegend aus Fachwerk und sind mit Symbolen der russischen Zarenfamilie verziert. Vor allem durch die zahlreichen geschnitzten und gedrechselten Holzteile erreichte Möckel das harmonische Einfügen des Hauses in die Natur.

Als Elternhaus der letzten deutschen Kronprinzessin Cecilie und der dänischen Königin Alexandrine ist es von großer historischer Bedeutung. Einer der Höhepunkte in der Geschichte des Schlosses war die Verlobungsfeier der Herzogin Cecilie, der jüngsten Tochter des Großherzogs, mit dem preußischen Kronprinzen Wilhelm im Jahre 1904.
Jagdschloss Gelbensande
Nach dem Ersten Weltkrieg und der Novemberrevolution 1918 ging die herzogliche Familie ins Exil nach Dänemark. Im Rahmen der Fürstenabfindung erhielt der Großherzog Friedrich Franz IV. das Gelbensander Schloss zurück. Bis 1944 wurde das Haus von der großherzoglichen Familie genutzt. Im Mai 1945 wurde hier ein Lazarett eingerichtet; davon zeugt auch ein kleiner Friedhof am Haus. Später war es TBC-Heilstätte, sogar Bauarbeiterunterkunft und in den 1980er-Jahren Gemeindeverwaltung mit Bibliothek und Veteranenclub.
Jagdschloss GelbensandeHeiraten im Jagdschloss Gelbensande

Seit 1996 ist das denkmalgeschützte Jagdschloss wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit Führungen, Ausstellungen und Konzerten, Schloss- und Jagdfesten betreibt der Förderverein Jagdschloss Gelbensande e. V. die Repräsentationsetage des Hauses als Museum, Kultur­stätte und romantischen Ort für Trauungen.

Das Schloss Gelbensande gehört zu den 15 wertvollsten Herrensitzen in Mecklenburg-Vorpommern.

Urlaubsorte in der Nähe:

Fischland/Darß/Zingst, Graal-Müritz, Rostock, Warnemünde


Öffnungszeiten des Museums:

Im Sommer
Montag bis Sonntag 11:00-17:00 Uhr, Feiertags 11:00-17:00 Uhr

Im Winter
Täglich 11:00-16:00 Uhr

Kontakt

Museum Jagdschloss Gelbensande
Am Schloss 1
18182 Gelbensande

Telefon: 038201 475

nach oben


Zuklappen