Internationaler DLRG Cup

Internationaler DLRG Cup
Internationaler DLRG Cup

13. bis 15. Juli 2023

Durchtrainierte Sportler, perfekte Beherrschung des Sport­geräts, tolle Stimmung und deutsche Titel­verteidiger – damit begeistern die Athleten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und ihre inter­nationale Konkurrenz wieder die Fans des Freigewässer­rettungssports.

Das zunächst als „Langnese-Cup“, von 2000 bis 2007 als „NIVEA-Cup“, dann als „DLRG Rescue-Cup“ und inzwischen als „Internationaler DLRG Cup“ ausgetragene Event hat sich zu einem der am besten besuchten Einladungs­turniere im Frei­gewässer entwickelt. Für viele Rettungs­sportler ist der Cup der Wettkampf­höhepunkt des Sommers.

Board Race (Rettungsbrettrennen)
Surf Ski Race (Rettungskajakrennen)
Staffeldisziplinen

Spannende Wettkämpfe am Strand von Warnemünde

Beim Internationalen DLRG Cup treten rund 260 Rettungs­schwimmer aus 6 Nationen an – darunter inter­nationale Konkurrenz aus mehreren europäischen Staaten: Belgien, Dänemark, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz. An der größten europäischen Freigewässer­veranstaltung des Rettungs­sports nehmen ca. 40 Mann­schaften aus den bundes­weiten DLRG-Orts­vereinen teil.

Pendelstaffel
Beach Flags
Board Race (Rettungsbrettrennen)

Einzeldisziplinen

Beach Flags

  • Kurzsprint über Distanz von 20 Metern zu einem Stab (Flag)
  • nach jedem Durchgang scheidet ein Athlet aus
Board Race (Rettungsbrettrennen) – Internationaler DLRG Cup
Board Race (Rettungsbrettrennen) – Internationaler DLRG Cup

Board Race (Rettungsbrettrennen)

  • Start mit dem Rettungsbrett über 600 Meter langen Kurs

Beach Sprint

  • Sportler sprinten aus der Startposition am Strand eine Distanz von 90 Metern

Oceanwoman, Oceanman (Rettungs­triathlon)

  • 300 Meter Schwimmen, 400 Meter Rettungsbrettfahren (Rescue Board) und 500 Meter Rettungs­kajak (Surf Ski)
  • Reihenfolge der Disziplinen wird ausgelost
  • Finals in Eliminator-Version: Die Finalisten absolvieren ein komplettes Rennen, bei dem die letzten sechs ausscheiden. Das zweite Rennen beginnt fünf Minuten nachdem der erste Sportler im Ziel war. Nachdem erneut sechs Athleten ausscheiden, treten die sechs verbleibenden im dritten und entscheidenden Durchgang gegeneinander an.

Surf Ski Race (Rettungskajakrennen)

  • Rundkurs von etwa 700 Metern

Surf Race (Brandungsschwimmen)

  • 400 Meter Schwimmen

Mannschaftsdisziplinen

Board Rescue (Rettungsbrettstaffel)

  • Team: 1 Schwimmer, 1 Board­fahrer
  • der Schwimmer ist das „Opfer“ und wird von einem Board­fahrer gerettet

Beach Sprint Relay (Sprint-Staffel)

  • vier Sportler einer Mannschaft legen einen Sprint über 90 Meter zurück
  • die Staffel wird als 4x90 Meter Pendelstaffel ausgetragen

Oceanwoman/Oceanman Relay (Gemischte Rettungs­staffel)

  • Team mit 4 Athleten
  • pro Teilnehmer eine Disziplin: Schwimmen, Laufen, Rettungsbrett, Rettungskajak
  • als letzter Wettkampf von den besten 16­Mannschaften ausgetragen

Rescue Tube Rescue (Gurtretterstaffel)

  • Team mit 4 Athleten: 1 Flossen­schwimmer, 2 Helfer und 1 „Opfer“, Rettung mit Rescue Tube (Gurtretter)
  • im hüfttiefen Wasser übernehmen die Helfer das „Opfer“

Ocean Lifesaver Relay (Gemischte Rettungsstaffel Mixed)

  • entspricht der Ocean(wo)man Relay
  • Teildisziplinen werden den Geschlechtern zugelost

Für die kleinen Zuschauer

Unterhaltung für die Jüngsten bietet das Rahmen­programm zum DLRG Cup: Seehund Nobbi und sein Team vermitteln spielerisch Bade­regeln Kinder und machen Kinder „wasserfest“.
Auch eine große Hüpfburg wartet auf kleine „Hopseflöhe“...


Nächster Termin:

13. bis 15. Juli 2023 am Strand unterhalb des Leuchtturms

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)