Heiligen-Geist-Kirche

Die einschiffige, spätgotische Kirche wurde zwischen Alt- und Neustadt errichtet und 1255 zum ersten Mal erwähnt.
Ihre Fertigstellung als Spitalkirche erfolgte 1326 mit der Weihe des Hauptaltars. Die gotische Saalkirche in ihrer heutigen Gestalt entstand im 15. Jahrhundert unter Einbeziehung von Teilen des Vorgängerbaus.
Das schlichte Äußere der Kirche wurde im 17. Jahrhundert durch Aufsetzen eines Dachreiters und Anfügen von Strebepfeilern nochmals verändert.
Heiligen-Geist-Kirche Hansestadt WismarHeiligen-Geist-Kirche Hansestadt Wismar
Die Kirche besitzt eine wertvolle Ausstattung. Die Gestühlwangen aus Eichenbohlen stammen von 1571 bis 1589. Die barocke Deckenmalerei aus dem Jahre 1687 zeigt in umrankten Medaillons alttestamentarische Szenen.
Beachtenswert ist ein Bild aus dem 17. Jahrhundert an der Nordseite des Altarraumes. Es zeigt ein mächtiges Kriegsschiff vor dem Panorama der alten Hansestadt.
In der Heiligen-Geist-Kirche werden einige Kunstwerke von den zerstörten Kirchen St. Marien und St. Georgen aufbewahrt.

Von 1964 bis 1978 erfolgte eine Restaurierung der Spitalanlage. Dabei traten an den Längswänden der Kirche mittelalterliche Wandmalereien zu Tage. Ein geheimnisvolles Buchstabenfeld an der Südwand zeigt die Worte "DEO GRATIAS". An der Nordwand finden Sie Bildfragmente der Legende "Drei Lebende - drei Tote".
Im Langhaus entstanden moderne Wohn- und Gemeinderäume.

Einen besonders schönen Blick auf die Kirche haben Sie von der Hofseite. Der Heiligen-Geist-Kirchhof ist eine grüne Oase inmitten der Stadt und wird im Sommer sehr oft für Konzerte und Theateraufführungen genutzt.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00 bis 17:00 Uhr
Im Sommer gelten längere Öffnungszeiten

(Sonntags ist die Besichtigung nach dem Gottesdienst möglich)

Kontakt

Heiligen-Geist-Kirche Wismar
Lübsche Str. 31
23966 Wismar

Telefon: 03841 283528

Veranstaltungstermine

25.08.2017 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern:
Das Vivaldi-Projekt mit Daniel Hope
Preisträgerkonzert:
Vivaldi - Die vier Jahreszeiten op. 8 Nr. 1-4
Vivaldi - Vier verloren geglaubte und wiederentdeckte Violinkonzerte

Künstler: l'arte del mondo (Kammerorchester), Daniel Hope (Violine)
Zeit:ab 19:30 Uhr
03.09.2017 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern:
Operngala
Händel - Dopo notte aus der Oper "Ariodante"
Rossini - Cruda sorte, amor tiranno aus der Oper "L'Italiana in Algeri"
Puccini - Signore ascolta aus der Oper "Turandot"
sowie Werke von Mozart, Verdi u. a.

Künstler: Orchester der Komischen Oper Berlin, Olena Tokar (Sopran), Diana Haller (Mezzosopran), Leitung: Hermann Bäumer
Zeit:ab 16:00 Uhr

Weitere Termine finden Sie auf unserer Seite "Veranstaltungen"!

nach oben


Zuklappen