St.-Georgen-Kirche

Die jüngste der drei Hauptkirchen ist die St.-Georgen-Kirche, einst Gotteshaus der Handwerker und Gewerbetreibenden. Über ihren Vorgängerbau, der sich bereits auf diesem Platz befand, ist nicht viel überliefert. Mit dem Bau der heutigen Kirche wurde 1295 begonnen.
St.-Georgen-KircheSt.-Georgen-Kirche
Die St.-Georgen-Kirche besticht durch ihre Weiträumigkeit. Der beeindruckende Unterbau lässt die beabsichtigte monumentale Größe der Kirche erahnen. Wegen finanzieller Schwierigkeiten konnte der Turmbau leider nicht abgeschlossen werden: Der Turmstumpf überragt den Unterbau nur um einige Meter.

Die gotische Kreuzkirche besitzt ein Lang-, ein Mittel- und ein mächtiges Querschiff. Das Mittelschiff wird durch hohe, flankierende Seitenschiffe gestützt. Die Außenwände schmücken Glasurbänder mit Greifen, Dämonen und Drachen.

St.-Georgen-Kirche
Bei einem Luftangriff im April 1945 wurde die St.-Georgen-Kirche schwer beschädigt. Jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben, stürzte in einer Sturmnacht 1990 der Nordgiebel ein. Danach begannen umfangreiche Sanierungsarbeiten, die im Mai 2010 abgeschlossen wurden.

Bedeutende Ausstattungsstücke der St.-Georgen-Kirche konnten gerettet werden und nahmen bzw. nehmen vorübergehend in der St.-Nikolai-Kirche, der Heiligen-Geist-Kirche und in der Neuen Kirche einen ebenbürtigen Platz ein.

In den letzten Jahren standen der Hochalter von 1430 (einer der größten und wert­vollsten seiner Art im Ostseeraum) und der Passionsaltar im Fokus der umfangreichen Sanierungsarbeiten.

Aussichtsplattform

St.-Georgen-Kirche Im Mai 2014 wurde auf dem 36 Meter hohen Turm der Kirche eine Besucherplattform eröffnet. Bis zu 30 Gäste können von dort aus zu jeder Jahreszeit einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und die nähere Umgebung genießen. – Bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis zur Insel Poel.
Der "Aufstieg" ist unkompliziert: Ein gläserner Aufzug bringt Sie durch den Kirchenturm sicher zum Ziel und wieder zurück auf den "Boden der Tatsachen".
Die Kosten für den Bau der Plattform, des Aufzuges und die Turmsanierung belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro.

Öffnungszeiten:

Oktober bis März Täglich 10:00 bis 16:00 Uhr
(letzte Auffahrt zur Aussichtsplattform 15:45 Uhr)

April bis September Täglich 09:00 bis 17:00 Uhr
(letzte Auffahrt: zur Aussichtsplattform 16:45 Uhr)

Veranstaltungstermine

01.04.2017 Wismar-Konzerte des NDR in St. Georgen
Unter der Leitung von Stefan Wagner präsentiert das NDR-Kammerorchester Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Dmitikj Schostakowitsch, Anton Webern und Peter Tschaikowsky.
Zeit:ab 18:00 Uhr
13.05.2017 Konzert: Die Prinzen
Die Prinzen präsentieren alle ihre großen Hits in einer Akustik-Version, Teile ihres neuen Repertoires und klassische, sakrale Stücke.
Zeit:ab 20:00 Uhr
17.06.2017 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Eröffnungskonzert
Gerassimez - Festspiel-Ouvertüre
Mozart - Konzert Nr. 5 A-Dur für Violine und Orchester KV 219
Mendelssohn Bartholdy - Sinfonie-Kantate Nr. 2 B-Dur für Soli, Chor und Orchester op. 52 MWV A 18 "Lobgesang"

Besetzung: NDR Radiophilharmonie, Anna Lucia Richter (Sopran), Esther Dierkes (Sopran), Robin Tritschler (Tenor), Arabella Steinbacher (Violine), Alexej Gerassimez (Percussion), NDR Chor, WDR Rundfunkchor, Leitung: Andrew Manze
Zeit:ab 16:00 Uhr
06.07.2017
12.08.2017
Klassikertage Wismar: "Faust I" und "Jedermann"
In diesem Jahr erleben Sie Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" und Johann Wolfgang von Goethes berühmten "Faust".

Termine:
Faust - 06. bis 09. Juli, 13. bis 15. Juli, 20. bis 22. Juli, 27. bis 29. Juli um 19:30 Uhr, 16. Juli um 16:00 Uhr
Jedermann - 03. bis 06. August und 10. bis 12. August um 19:30 Uhr

Weitere Termine finden Sie auf unserer Seite "Veranstaltungen"!

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen