Der Umgangsbrunnen

Eine Tradition in Bronze gegossen

In der Alexandrinenstraße, parallel zum Alten Strom, steht er: Der Umgangsbrunnen, auf Plattdeutsch "Warnminner Ümgang" (Warnemünder Umgang), liebevoll gestaltet vom Warnemünder Bildhauer Wolfgang Friedrich, und – ohne Frage – ein einzigartiges Kunstwerk, das viele anerkennende Blicke erntet und Spaziergänger oft dazu bringt, anzuhalten und das eine oder andere Foto zu schießen.
Umgangsbrunnen WarnemündeUmgangsbrunnen Warnemünde
Das Besondere an dem Brunnen: Er verdankt seinen Namen nicht nur dem berühmten Warnemünder Umgang, sondern verkörpert ihn gleichzeitig: Auf einem Granitsockel begleiten 19 Bronzefiguren in festlicher Garderobe die Bewegung des grazilen Wasserspiels und stellen den "Ümgang" als eine ganz bedeutende Ortstradition nach.

Der Umgang heute: Wenn das bunte Leben durch Warnemünde zieht...

In früheren Jahrhunderten fand der Umzug immer dann statt, wenn das Fischerdorf Warnemünde gegenüber der Stadt Rostock erfolgreich einen neuen Vertreter bestimmt hat.
Umgangsbrunnen WarnemündeUmgangsbrunnen Warnemündet
Auch wenn es heute nicht mehr um die Wahl eines Ortsvertreters geht – der Umgang ist bis heute erhalten geblieben. Jedes Jahr am ersten Juliwochenende scheinen die Bronzefiguren wie zum Leben erweckt, denn dann reihen sich zahlreiche historische Persönlichkeiten und Künstler, Vereine, Gewerbetreibende – begleitet von Schaulustigen und Zuschauern – zu einem bunten und fröhlichen Umzug durch den Ort ein.

mehr zum Umgang im Rahmen der Warnemünder Woche

nach oben


Zuklappen