Warnemünder Teepott

Der Warnemünder Teepott ist eines der Wahrzeichen des Ostseebades. Er steht am östlichen Ende der Promenade am Fuß des Leuchtturms, nur wenige Meter vom Alten Strom und der Westmole entfernt.
Warnemünder TeepottWarnemünder Teepott
Ein Besuch des Teepotts gehört zu einem Warnemünde-Aufenthalt einfach dazu. Eine Cocktailbar, ein Souvenirladen, eine Café-Bäckerei, Restaurants und eine Boutique warten auf Ihren Besuch. Genießen Sie den faszinierenden Blick auf die Hafeneinfahrt, den Strand und die Ostseeküste der Warnowmündung!
Warnemünder TeepottWarnemünder Teepott
In den Sommermonaten sind besonders abends, wenn die Sonne am Horizont scheinbar in der Ostsee versinkt, die Außenplätze heiß begehrt.
SonnenuntergangSonnenuntergang

Historisches

Der Vorgänger des Teepotts war der 1927/28 errichtete Teepavillon. Er brannte leider 1945 aus.

An gleicher Stelle steht seit 1968 der Teepott. Er bekam ein markantes Hyparschalendach, eines von über 50 Schalenbauwerken des Rügener Bauingenieurs Ulrich Müther. Wegen seiner besonderen Dachkonstruktion steht der Warnemünder Teepott heute unter Denkmalschutz.

historische Aufnahme vom Warnemünder Teepott
Mit Restaurant, Café, Tanzbar und Strandversorgung war der Teepott bis 1989 äußerst beliebt bei Einheimischen und Touristen. Leider stand der Warnemünder Teepott ab 1991 jahrelang leer.

Nach umfangreicher Sanierung bereichert er seit 2002 die gastronomische und die Shopping­vielfalt des Ostseebads Warnemünde.

Seit 2004 steht gleich nebenan in den Dünen der Teepott-Pavillon mit Schnellimbiss, Eiscafe und Cocktailbar mit Außenterrasse. Im Sommer erwarten Sie hier Palmen, Liegestühle, Cocktails, sanfte Musik...
Warnemünder TeepottWarnemünder Teepott

Reinhold Kasten

Das Kellergeschoss beherbergte einige Jahre lang die Schätze des Seefahrers Reinhold Kasten und seiner Frau Mady. Etwa 8 000 Ausstellungsstücke haben sie in fast 60 Jahren Seefahrt aus den fernsten Ländern zusammengetragen: Mitbringsel von ihren Weltreisen und Geschenke von einstigen Herrschern und Königen fremder Inseln. Diese Ausstellung wurde leider im November 2009 geschlossen.

nach oben


Zuklappen