Strandinfo

Blick über den Warnemünder Strand Richtung Westen
Warnemünder Strand

Der Warnemünder Strand erstreckt sich über eine Länge von rund 15 Kilometern und ist teilweise über 100 Meter breit. Während in Warnemünde und Mark­grafenheide der Strand feinsandig ist, finden Sie im Bereich Wilhelms­höhe und Diedrichs­hagen Natur­strand (steiniger Strand).
Textilstrände (bewachter Badebereich), FKK-, Sport- und Hunde­strände bieten Platz für Spaß und Erholung für alle Gäste.
Der Besuch des Badestrandes ist kostenlos.

Familienfreundlich – bewachter Badestrand

Weite Abschnitte am Warnemünder Hauptstrand sowie in Mark­grafenheide werden in der Saison von Rettungs­schwimmern überwacht. Das Wasser wird nur langsam tief, so dass kleinere Kinder am Ufersaum und im seichten Wasser ordentlich buddeln und plantschen können. Der weiße, weiche Sand ist der perfekte Puder­zucker für sandige Kunstwerke.

Bewachte Strandabschnitte:

  • Warnemünde: Westmole bis Strandzugang 24
  • Markgrafenheide: Strandzugang 16 bis 32

Strandkörbe/Strandkorbverleih:

  • Warnemünde: Strandzugang 4 bis 11 und 14 bis 24
Badespaß im Sommer am Warnemünder Strand
Badespaß im Sommer
Flaggen zeigen: Bewachter Badestrand
Flaggen zeigen: Bewachter Badestrand
Im Urlaub mit Kindern am Strand
Kinder am Strand

Barrierefrei

Wenn Ihnen das Gehen im Sand schwer fällt, gelangen Sie auf einem breiten, befestigten Weg bis dicht an die Wasser­kante und zu den Strandkörben. – Perfekt für Rollstuhl­fahrer, Gäste mit Rollatoren oder Familien mit Kinder­wagen.

Warnemünde: Strand­aufgänge 4, 6, 10, 14 und 18

  • geschlossene Wegführung über rutschfesten Untergrund (WPC-, Holzplatten und Gummimatten)
  • barrierefreier Strand­korb mietbar (Strand­aufgänge 4 und 10)
  • Bade­rollstuhl (damit ist für Rollstuhl­fahrer ein Bad in der Ostsee möglich, Begleit­person erforderlich) beim Strandkorbvermieter ausleihbar (Strand­aufgang 4)
  • barrierefreie Toilette am Strand­aufgang
  • Behinderten­parkplätze in der Nähe

Markgrafenheide: Strand­aufgänge 19 und 31

  • geschlossene Wegführung über rutschfesten Untergrund (WPC-, Holzplatten und Gummimatten)
  • barrierefreie Toilette am Strand­aufgang
  • vier Behinderten­parkplätze auf dem Parkplatz Stubbenwiese (westlicher Orts­ausgang Mark­grafenheide)
SUP auf der Ostsee
SUP auf der Ostsee
Breiter weißer Sandstrand von Warnemünde
Breiter weißer Sandstrand
Lenkdrachen am Warnemünder Strand
Lenkdrachen am Strand

Rauchfrei

Die Strandabschnitte 2, 10 und 12 in Warnemünde und 8 in Mark­grafen­heide sowie 20 Meter rund um das Klettergerüst sind offiziell „rauchfreie Zone“. Dennoch bleibt der Verzicht auf das Rauchen freiwillig, entsprechende Kontrollen werden nicht durchgeführt. Damit alle Strand­besucher erholsame Stunden am Strand verbringen können, wird auf gegen­seitige Rücksichtnahme vertraut.

Beachvolleyball
Beachvolleyball

Sportstrand

Von Juni bis September gibt es in Warnemünde jede Menge Spiel- und Sport­angebote, zum Teil begleitet oder angeleitet von qualifizierten Trainern.

Strandblöcke 12, 13 und 23
(nicht alle Angebote an allen Abschnitten)

  • Felder für Beachsoccer, Volleyball, Handball, Badminton, Basketball, Völkerball
  • Qi Gong- und Yoga-Kurse
  • Sportangebote und Geräteverleih
  • SUP
  • Skimboarding, Longboarding
  • Wellenreiten
  • Wind- und Kitesurfen
  • Fitness (Straßensport)
  • Yoga-Kurse für Anfänger und Fort­geschrittene, auch in Kombination mit dem SUP

Zu großen Events wie der Warnemünder Woche und der Hanse Sail werden am Strand Höhe Teepott/Leuchtturm zusätzliche Sport­aktivitäten angeboten.

Diese Flagge bedeutet: Wassersportbereich
Wassersportbereich

Wassersport

Für Surfer gibt es zusätzlich einen gekennzeichneten Bereich am Strand für den Zugang zum Wasser. Zwischen den schwarz-weißen Flaggen haben die Wasser­sportler Vorrang vor den Badegästen.
Bei stärkeren auflandigen Winden bilden sich vor dem lang­gesteckten Strand herrliche Wellen, die den Wind- und Kite­surfern perfekte Bedingungen bieten.

Lagerfeuer, Grillen

Lagerfeuer und das Grillen am Strand sind an festgelegten Plätzen (Feuer- und Grillstätte) erlaubt:

  • Diedrichshagen
    Strandzugang 27 und 35
  • Markgrafenheide
    Strandzugang 20/21, 27 (Höhe Campingplatz) und 31 (Höhe StrandResort)

Drachenfliegen

Lenkdrachen sind in der Zeit vom 01.05. bis 30.09. bei Badebetrieb nach Genehmigung durch den „Tourismus- und Kurbetrieb“ in dafür abgegrenzten Strand­bereichen gestattet. (Strandblock 1 und zwischen den Strand­zugängen 3 und 4)

Steigdrachen sind in der Zeit vom 01.05. bis 30.09. bei Badebetrieb dort zugelassen, wo Strand­gäste nicht gefährdet und eingeschränkt werden.

Hundestrand in Warnemünde
Hundestrand Warnemünde

Hundestrand

Von Oktober bis April dürfen Sie Ihren Hund an alle Strand­abschnitte Warnemündes mitnehmen. In der Zeit vom 01.05. bis 30.09. ist der Aufenthalt von Hunden nur an den mit Schildern gekennzeichneten Bade­strand­gebieten gestattet. Eine Ausnahme von dieser Regelung ist das Mitführen von Blinden- und Therapiehunden sowie Diensthunden.

Als „Hundestrand“ gekennzeichnete Abschnitte

  • westlich von Warnemünde im Ortsteil Diedrichshagen zwischen den Strand­zugängen 27 und 31 sowie 36 und 38
  • östlich von Warnemünde in Hohe Düne zwischen den Strand­zugängen 10 und 12

Bitte beachten Sie die ganzjährige Leinenpflicht am Haupt­badestrand von der Westmole bis Strand­aufgang 21! Zudem sind auch im Bereich des Naturschutz­gebietes die Hunde ganzjährig an der Leine zu führen, um die Jagd auf Wasser­vögel zu vermeiden. Hundekot ist von den Personen, die den Hund mitführen, zu entfernen.

FKK-Strand

Wer einen Strandbesuch ohne Bade­bekleidung vorzieht, hat hier die Gelegenheit, die wärmende Sonne und das erfrischende, salzige Ostsee­wasser am ganzen Körper zu spüren und zu genießen:

  • Warnemünde/Diedrichshagen
    Strandzugang 18 westlich bis Strandzugang 22b
    Strandzugang 23 bis 24 Textil und FKK gemischt
    Strandzugang 25 westlich bis Strandzugang 38
  • Hohe Düne/Markgrafenheide
    Strandzugang 4 östlich bis Strandzugang 23
    Strandzugang 32 östlich bis Strandzugang 34
    Strandzugang östlich ab Strandzugang 34 Textil und FKK gemischt
Reiten am Strand
Reiten am Warnemünder Strand

Reiten

Vom 01.10. bis zum 30.04. ist das Reiten am Strand mit Sonder­genehmigung der Tourismus­zentrale gestattet.

  • Warnemünde/Diedrichshagen: westlich des Strand­aufgangs 27
  • Hohe Düne/Markgrafenheide: ab Strand­aufgang 20 westwärts

Die Blaue Flagge in Warnemünde

Seit Jahren weht an Strand­abschnitten in Warnemünde und Hohe Düne die „Blaue Flagge“. Mit dem internationalen Umwelt­symbol werden neben der sehr guten Wasser­qualität auch die hohe Sicherheit und die Sauberkeit am Strand ausgewiesen. Von Mai bis September unterzieht das Landes­umweltamt das Badewasser im Abstand von vier Wochen einer Qualitäts­kontrolle. Die Messwerte werden in den Schaukästen an den Strandaufgängen 10 und 21 in Warnemünde und am Strandaufgang 23 in Markgrafenheide veröffentlicht.

Bade- und Sonnentipps

Entspannter Urlaub an der Ostsee – hier einige Bade- und Sonnentipps für Sie!

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)