Hafenflair

Das Tor zur Ostsee

Im Travemünder Hafen liegen Alt und Neu beieinander: Hier können Sie Wind­jammer, Fisch­kutter, Dampf­eisbrecher und Fähr­riesen hautnah erleben. Das Ein- und Auslaufen der großen Fährschiffe, Frachter und Kreuzfahrt­schiffe lässt Fernweh aufkommen.
Die ersten Dampfschiffe (1820) brachten Reisende aus Kopenhagen, Riga und St. Peters­burg nach Travemünde.

Travemünder HafenflairTravemünder Hafenflair

Sein heutiges Gesicht bekam der Hafen in den 60er-Jahren. Mit dem Bau des Skandinavienkais 1962 erhielt der Hafen acht Anleger, drei davon für den Eisenbahn­transport. Damit zählt der Travemünder Hafen zu den größten Fährschiff­häfen Nordeuropas. Vom Skandinavienkai verkehren die Fähren in die skandinavischen Länder, nach Polen und Russland und in die baltischen Länder. Heute nutzen bis zu zwei Millionen Passagiere jährlich diese Fähr­verbindungen.

Viermastbark Passat„Fiete“ am Passathafen

Bummeln Sie die Vorderreihe entlang oder nehmen Sie in einem Café oder auf einer Restaurant­terrasse Platz und beobachten Sie entspannt das rege Treiben auf der Trave! Hier gibt es immer was zu gucken: Fähren, Frachter und im Sommer die Kreuzfahrt­schiffe auf dem Weg in den Hafen oder hinaus auf die Ostsee, an- und ablegende Fahrgast­schiffe, Segel- und Motor­yachten und dazwischen die kleinen, wuseligen Sportsegler...


Fahrgastschifffahrt

Travemünde und der Priwall lassen sich auch wunderbar von der Seeseite aus genießen, so zum Beispiel auf einer Hafen­rundfahrt die Trave hinauf. Auf einer rund 100-minütigen Tour schippern Sie vorbei an den großen Fähr­schiffen, der Viermastbark Passat, „Fiete“ am Passat­hafen, dem Fischerdorf Gothmund und der idyllischen Landschaft des unteren Flusslaufs der Trave bis zur „Königin der Hanse“ Lübeck.

mehr Infos...


(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)