Hackertscher Tapetensaal

Jakob Philipp Hackert (1737-1807) war ein deutscher Landschafts­maler des Klassizismus. In der Ossenreyerstraße 1 hinterließ er – nach Auftrag des damaligen Haus­eigentümers und Kunst­mäzens Adolf Friedrich von Olthof – seine ganz besondere Hand­schrift: In einem Raum, der heute auch als „Hackertscher Tapetensaal“ bekannt ist, erschuf er groß­formatige Natur­darstellungen und illusionistische Fußboden­malerei. Die beein­druckenden Wand­gemälde zeigen eine Schein­architektur mit sächsischen Land­schaften. Im Jahre 1928 verkaufte der damalige Haus­eigentümer die Gemälde, die auf Umwegen schließlich wieder in die Hanse­stadt zurück­kehrten. Nach einer zweiten Sanierung erstrahlt der Saal seit 2011 wieder im Glanz früherer Zeiten.

Hackertscher Tapetensaal

Besuchen Sie den Hackertschen Tapeten­saal und lassen Sie sich vom dem historischen Flair in den Bann ziehen! Im Rahmen einer Führung kann der Saal zu aus­gewählten Zeiten besichtigt werden. Eine tägliche Öffnung ist aufgrund besonderer raum­klimatischer Bedingungen nicht möglich.


zur Übersichtsseite „Olthofsches Palais“


Öffnungszeiten:

+++ Aktuell finden keine Tapetensaalführungen statt. +++

 

+++ Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Änderungen des Programms, der Öffnungszeiten bzw. zu Schließungen der Einrichtungen kommen. +++

Anschrift/Kontakt

Hackertscher Tapetensaal Stralsund
Ossenreyerstraße 1 (Olthofsches Palais)
18439 Stralsund

03831 252310

Auf Karte anzeigen

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)