Wulflamhaus

Wulflamhaus Stralsund

Das Wulflamhaus wurde um 1350 im Auftrage des damaligen Ratsherren und späteren Bürger­meisters Bertram Wulflam als Backsteinbau errichtet. Es ist eines der bemerkens­wertesten mittel­alterlichen Giebel­häuser der Stadt Stralsund.

Typisch für das Haus sind eine Diele, eine Galerie, Kemladen und Speicher­böden sowie ein zusätzliches Saalgeschoss. Auf dem Hof befindet sich ein Brauhaus, das lange der Bier­produktion diente. Der Aufbau des spätgotischen Giebels gleicht in seiner Architektur der nördlichen Front des gegenüber­liegenden Rathauses.
Der Unterbau erhielt seine heutige Gestalt in den Jahren 1927/28.

Seit der Rekonsruktion 1991 beherbergt das Haus in der Stralsunder Altstadt eine Gaststätte.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)