Altstadt

Die Rostocker Altstadt lädt mit ihren historischen Bau­denkmälern in neuem Glanz zu einer Erkundungstour ein.
Folgen Sie uns auf einem Stadt­rundgang durch die Altstadt und entdecken Sie die interessante Einmaligkeit des historisch geprägten Rostock!

Karte Rundgang durch die Rostocker Altstadt

Kuriose Straßennamen

Seit die Menschen sesshaft und die Orte größer wurden, bekamen auch die einzelnen Straßen Namen. Typisch waren und sind Bezeichnungen wie Dorf- oder Hauptstraße, daneben auch Namen wie Müller- oder Schmiedestraße, Bürgermeisterweg oder Kirchenallee – angelehnt an ansässige Gewerke, wichtige Persönlichkeiten, die dort wohnten, oder pragmatisch an örtliche Gegebenheiten.
Manchmal schien aber auch der Volkswitz entscheidend gewesen zu sein und aus heutiger Sicht kuriose, manchmal auch deftige Namen setzten sich durch.

Faule Grube: Die Straße befindet sich in der Nähe vom Ziegenmarkt und verbindet die Kröpeliner Straße mit der Langen Straße. Die Straße wurde so benannt, weil sie genau das ursprünglich war: ein stehendes Gewässer, das einen unangenehmen Geruch verbreitete. Gegen 1800 wurde es zugeschüttet. So erinnert heute nur noch der Name an faule Gerüche.

Arschkerbe: Neben Stralsund hatte auch Rostock eine „Arschkerbe“. Sie wurde 1416 erstmals erwähnt, war aber seit 1523 auch als „Kronenstraße“ bekannt. Zunächst existierten beide Varianten, aber letztere konnte sich durchsetzen. Wahrscheinliche Begründung: Die Straße sollte aufgewertet werden.
Die Straße lag im historischen Stadtkern, wurde aber im Krieg zerstört und nicht wieder aufgebaut.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)