Kunsthalle Rostock

Der kubische Zweckbau steht am Schwanenteich inmitten eines schönen Parkgeländes: Die Kunsthalle Rostock ist Kunstmuseum und Ausstellungshaus zugleich. Auf zwei Ebenen sehen Sie Exponate aus dem Archiv der Kunsthalle, wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst nationaler und internationaler Künstler sowie Ausstellungen von Künstlern der Region.
Kunsthalle Rostock

Bedeutende Werke im Fundus der Kunsthalle:

  • Malerei und Handzeichnungen des Dresdener Spätexpressionismus und der Neuen Sachlichkeit (z. B. Bernhard Kretzschmars Gemälde "Geburt" von 1919 und "Landschaft mit Fabrikschornstein" von Carl Lohse)
  • "Warnowfischer", 1923 – spätexpressionistisches Werk des Rostocker Malers Egon Tschirch (1889-1948)
  • über zehn Gemälde der Rostocker Künstlerin Kate Diehn-Bitt, darunter Hauptwerke aus den 1930er-Jahren
  • figürliche Arbeiten von Jo Jastram, Margret Middell, Wolfgang Friedrich, Wilfried Schröder u. a.
  • Zeichnungen und ein Gemälde des bekannten Künstlers Werner Tübke (darunter "Verspottung des Ablasshändlers" von 1976, "Tanzende Bauern" von 1977)
  • Werke des Malers Otto Niemeyer-Holstein

Museumspädagogische Angebote

Die Kunsthalle widmet sich auch museumspädagogischen Angeboten für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter, um sie an die Kunst heranzuführen und ihre Kreativität zu fördern. Kindgerechte Führungen und das Arbeiten mit verschiedenen Techniken und Materialien wie Kohle, Farbe und Glas sind bei den Kleinen sehr beliebt.
Kunsthalle RostockVeranstaltungsraum der Kunsthalle

Ausstellung und mehr

Der Verein "pro Kunsthalle" e.V., federführend für den Betrieb der Kunsthalle, organisiert neben den Ausstellungen weitere Veranstaltungen: öffentliche Vorträge zu Themen der Kunst und Kultur, Konzerte im Rahmen von "see more jazz" – Jazzfestival in Rostock, Klavierkonzerte und ähnliches. Auch Seminare, Vorträge und Firmenevents (bis ca. 200 Personen) können in der Kunsthalle stattfinden.

Anfang Dezember 2016 blickte die Kunsthalle auf rund 56 000 Besucher innerhalb des gesamten Jahres zurück: Allein 10 000 Interessierte kamen, um die Aufnahmen des Star-Fotografen John Rankin unter dem Titel "Less is more" zu sehen. Weitere jeweils 6 000 Kunstbegeisterte besuchten die Ausstellungen von Günther Uecker ("Der geschundene Mensch") und Markus Lüpertz und Andreas Mühe ("Ancien Régime").

"Rostock Kreativ"

2010 ins Leben gerufen, bietet die Ausstellung Freizeitkünstlern der Region die Möglichkeit, eigene Bilder und Skulpturen auszustellen und so einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die besten Werke im Genre "Malerei" und "Plastik" werden prämiert.
Von Jahr zu Jahr ist die Zahl der Aussteller und Besucher gewachsen. Ihren bisherigen Höhepunkt erreichte die 8. "Rostock kreativ" 2017 mit mehr als 650 Einreichungen aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei und Fotografie.

Historisches

Die Kunsthalle wurde 1969 in Reutershagen, einem alten Stadtteil von Rostock, gebaut. Sie war das erste moderne Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst und der einzige Neubau eines Kunstmuseums in der damaligen DDR und ist bis heute das einzige seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern.
Von 1969 bis 1989 wurde nach und nach eine eigene Sammlung aufgebaut, kleinere Ankäufe und Schenkungen kamen später dazu. Die Sammlung umfasst Werke der ostdeutschen Moderne: derzeit etwa 520 Gemälde, 6 000 grafische Blätter und 200 Skulpturen. Ein Schwerpunkt der Sammlung der Rostocker Kunsthalle ist Kunst aus Mecklenburg-Vorpommern.

Öffnungszeiten:

Ausstellung Dienstag bis Sonntag 11:00-18:00 Uhr
Café Mittwoch bis Sonntag von 11:00-18:00 Uhr

Öffentliche Führungen
Jeden Donnerstag 16:00 Uhr (im Eintrittspreis inklusive)

Veranstaltungen für Kinder (museumspädagogische Angebote)
nach Voranmeldung (Tel. 0381 3817002)
Montag 13:00 bis 14:00 Uhr, Donnerstag 15:00 bis 16:00 Uhr

Kontakt

Kunsthalle Rostock
Hamburger Str. 40
18069 Rostock

Telefon: 0381 7008

nach oben


Zuklappen