Botanischer Garten Rostock

Bereits seit dem 16. Jahrhundert gab es in Rostock Arzneipflanzengärten und interessante Pflanzensammlungen in privater Hand.

Hermann von Guttenberg Der Botanische Garten der Universität wurde 1885 von Karl von Goebel an der Doberaner Straße gegründet, wo sich heute noch das Gebäude "Botanisches Institut", eine kleine Grünfläche und die Gewächshäuser befinden.

Nach mehrfach fehlgeschlagenen Bemühungen, den Botanischen Garten zur erweitern, entstand von 1935 bis 1939 während der Amtszeit von Hermann von Guttenberg die heutige Anlage an der Hamburger Straße.

Auf dem 7,8 Hektar großen Freigelände des Botanischen Gartens können Sie mehr als 5 000 Pflanzenarten betrachten. Dieser Bestand wird vorwiegend durch Samen- und Pflanzentausch mit ähnlichen Einrichtungen der ganzen Welt erhalten und erweitert.

Tropengewächshaus

Auf 400 Quadratmetern Fläche entdecken Sie den tropischen Regenwald mit Schwerpunkt Afrika und Madagaskar und außerdem Pflanzen der Wüsten und Halbwüsten (vor allem Sukkulente). Weitere Glashäuser der Gewächshausanlage befinden sich in Planung.
Botanischer Garten in der Hansestadt RostockBotanischer Garten in der Hansestadt Rostock

Das System der Pflanzen

In der Abteilung "System" werden Verwandtschaftsbeziehungen der Pflanzen und die große Vielfalt innerhalb einzelner Gruppen aufgezeigt.

Arboretum

Der Baumgarten erstreckt sich nahezu über die gesamte Länge des Freigeländes, da Bäume von ihrer Größe her viel mehr Platz benötigen als Stauden.
Botanischer Garten in der Hansestadt RostockBotanischer Garten in der Hansestadt Rostock

Alpinum

Die Gebirgs- oder Steingartenanlage (Alpinum) sucht mit 0,5 Hektar seinesgleichen in Norddeutschland. Sie entdecken viele interessante Gebirgspflanzen, die sich fast alle auch auf Meeresniveau kultivieren lassen. Beim Bau des Alpinums wurden die weltweit pflanzengeographisch wichtigsten Berg- und Hochgebirgsregionen berücksichtigt.
Biotop-Buchenwald-BärlauchFeuchtwiese-SchachblumeFeuchtwiese-Schachblume

Biotope

Sie finden im hinteren Teil des Gartens Vegetationseinheiten, wie sie in der Natur anzutreffen sind. Dazu gehören Düne, Hochmoor, Flachmoor, Feuchtwiese, Teich- und Ufervegetation, Erlenbruch und Buchenwald.

Offizinellen-Abteilung

Botanischer Garten in der Hansestadt Rostock Heil- und Gewürzpflanzen dürfen im Botanischen Garten nicht fehlen. Gruppiert nach wichtigen Inhaltsstoffen, werden Ihnen Pflanzen vorgestellt, die als Küchenkräuter und in der Medizin verwendet werden.

Geschützte Pflanzen

Lernen Sie einige einheimische Pflanzen kennen, die im starken Rückgang begriffen oder durch ihre Seltenheit potentiell gefährdet sind und deshalb unter Naturschutz stehen!

"Pflanzeneinführung"

Menschen nutzen seit der Steinzeit bestimmte Pflanzenarten und bringen sie in die Gärten. Im Botanischen Garten erfahren Sie die geographische Herkunft bekannter Zier- und Nutzpflanzen und wann sie erstmalig in Mitteleuropa auftraten.
Botanischer Garten in der Hansestadt RostockBotanischer Garten in der Hansestadt Rostock

Landespilzschau

Der Botanische Garten lädt Sie jedes Jahr am letzten Septemberwochenende zur Landespilzschau ein. Über 300 frisch gesammelte Großpilzarten können Sie unter die Lupe nehmen und sich beraten lassen.
Stärken Sie sich mit gebratenen Pilzen und testen Sie Ihr Wissen auf einem Pilzlehrpfad!

Öffnungszeiten:

Freigelände - Mitte März bis Anfang Dezember
Dienstags bis freitags 07:00-18:00 Uhr
Sonnabends, sonn-, feiertags 09:00-18:00 Uhr
Montags geschlossen

Loki-Schmidt-Gewächshäuser - Mitte März bis Anfang Dezember
Dienstags bis donnerstags 10:00-12:30 Uhr
Freitags bis montags, feiertags geschlossen

Kontakt

Botanischer Garten Rostock
Hamburger Str. 28
18051 Rostock

Telefon: 0381 4986250

nach oben


Zuklappen