Barocksaal

Mitten im Herzen der Hansestadt Rostock, am Universitätsplatz, befindet sich der wahr­scheinlich schönste Konzertsaal ganz Norddeutschlands: der Barocksaal.
1750 veranlasste der kunstliebende Herzog Christian Ludwig den Bau eines kleinen Theaters. Das sogenannte "Komödienhaus", der heutige Barocksaal, wurde angrenzend an das Herzogliche Palais erbaut.
Barocksaal der Hansestadt RostockDetail des Balkons
Der französische Architekt Jean Laurent Legeay gestaltete den Anbau im spätbarocken Stil, dessen Äußeres durch die sieben Fenster des Festsaales im Obergeschoss und dem Balkongitter mit mecklenburgischem Stierkopf imponiert. Der reich dekorierte Festsaal mit einem Vorraum nimmt das gesamte Obergeschoss ein, im Untergeschoss entstand ein kleiner Saal.

Nach dem Tod des Herzogs 1756 verwaiste der Saal. Nur gelegentlich fanden höfische Feierlichkeiten statt. Das Palais wurde als Witwensitz umgebaut und nur zeitweise von den Landesherren bzw. deren Familienmitgliedern bewohnt.

Barocksaal der Hansestadt RostockBarocksaal der Hansestadt Rostock
1910 wurde im Interesse des Straßenverkehrs eine torartige Durchfahrt zur Schwaanschen Straße nötig. Nach 1945 fanden im Barocksaal vor allem kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Theateraufführungen aber auch politische Versammlungen statt. Daneben wurde er vom Amtsgericht als Gerichtsaal genutzt. Im Erdgeschoss befand sich bis Anfang der 1960er-Jahre das "Stadtcafé".

Nach umfangreichen Sanierungen in den 60er-Jahren strahlte der Barocksaal zur 750-Jahrfeier der Stadt Rostock wieder die Eleganz der französischen Architektur des 18. Jahrhunderts aus. 2007 erfolgte die aufwändige Modernisierung des Eingangs und der sanitären Anlagen.

Barocksaal der Hansestadt RostockBarocksaal der Hansestadt Rostock
Das repräsentative Ambiente des Barocksaals wird für Festveranstaltungen, Empfänge und Konzerte genutzt. So fanden hier in den letzten Jahren Aufführungen im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und der Mecklenburger Kammersolisten, Klavier­abende, Theaterinszenierungen und Lesungen sowie Ausstellungen und Tagungen statt.

Veranstaltungstermine

01.07.2017 Romantische Leidenschaften zu zweit
mit dem Klavierduo Turgeon
Im Rahmen des Internationales Pianistenforums hören Sie Werke von Mozart, Dvořák, Anne Louise-Turgeon, Mendelssohn Bartholdy, Ravel und Schubert.

(Öffentlicher Meisterkurs: 2. bis 3. Juli, jeweils 10:00-13:00 und 15:00-18:00 Uhr in der hmt)
Zeit:ab 19:30 Uhr
13.07.2017 Konzert:
Geistliche und weltliche Chormusik
Der Kammerchor "Vocalisti Rostochienses" präsentiert Stücke von Brahms, Schütz, Rheinberger, Vaughn Williams, Mealor und Murray. Leitung: Prof. Dagmar Gatz
Zeit:ab 19:30 Uhr

Weitere Termine finden Sie auf unserer Seite "Veranstaltungen"!

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen