Suche Fanclub

Sandskulpturen-Festival in Binz

Im Sande verlaufen und die Zeit vergessen...

Das Sandskulpturen-Festival auf der Insel Rügen ist mit seiner Fläche von 5 600 Quadrat­metern die größte über­dachte Skulpturen­schau weltweit. Bereits in den vergangenen Jahren bewunderten zahl­reiche Besucher in Binz beeindruckende Sand­kunst­werke zu den Themen „Störtebeker“, „Die Wunder der Erde“ und „Die Welt des Films“ und „Faszination Natur“: Jedes Jahr finden rund 200 000 Gäste den Weg in die Ausstellung.

Sandskulpturen-Festival 2018: Einmal um die ganze Welt

Vom winzigen Sandkorn zum großen Kunstwerk

Um die Sandskulpturen zu erschaffen, werden zunächst Sand­blöcke gepresst und aufeinander­gestapelt. Aus diesen modellieren die Sand­künstler – die sogenannten „Carver“ – dann Gebäude, Gesichter und Landschaften. Ihr Werkzeug­koffer beinhaltet Sägen, Schaufeln, Skalpelle und Pinsel – wenn es besonders kalt ist, auch schon mal Hammer und Brenner. Zu den wohl wichtigsten Arbeits­mitteln zählen aber ohne Zweifel die Vorstellungs­kraft und Kreativität.
Insgesamt 16 000 Tonnen Spezialsand haben die Künstlerinnen und Künstler aus Russland, Weiß­russland, Estland, Lettland, Ungarn, Polen und Holland für die Ausstellung benötigt, um ihre Kunstwerke fertig­zustellen. Auch wenn er nahe­liegend ist: Der benutzte Sand ist nicht von der Ostsee, sondern eigens aus Holland eingeschifft. Er ist besonders jung und scharfkantig und damit einfacher zu verarbeiten.

Sandskulpturen-Festival 2018: Einmal um die ganze Welt

Nur einen Tag mal selbst Künstler sein...

Das Sandskulpturen-Festival ist ein Event für die ganze Familie: Ihre Kinder haben die Gelegenheit, im Spielzelt einmal selbst kreativ zu werden. Mit dem gleichen Spezial­sand, den auch die Carver nutzen, können die jüngsten Besucher ihre eigenen Skulpturen bauen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, Ihre Sprösslinge tatkräftig zu unter­stützen oder sich im Strand­korb auf der anliegenden Sonnen­terasse zu entspannen.

Sandskulpturen-Festival 2018: Einmal um die ganze Welt

Das Motto 2018: Einmal um die ganze Welt

2018 steht das beliebte Sandskulpturen­festival unter dem viel­versprechenden Motto „Einmal um die ganze Welt“. Von Mitte März bis Anfang November gehen Besucher in Binz auf eine große Reise: Sie unter­nehmen einen Abstecher zu den Pyramiden, Mount Rushmore, der Chinesischen Mauer, der Trans­sibirischen Eisenbahn und sogar zum Mond. Unterwegs begegnen Ihnen Eskimos, Geishas und Beduinen und nehmen Sie mit in unbekannte, spannende Kulturen...

Sandskulpturen-Festival 2018: Einmal um die ganze Welt

Öffnungszeiten:

10.03. bis 04.11.2018 Täglich 10:00 bis 18:00 Uhr

Allgemeine Besucherhinweise
Ort: Festwiese Binz, Proraer Chaussee 15, Ortsausgang Richtung Sassnitz
Die Ausstellung ist mit dem Rollstuhl befahrbar. Hunde dürfen an der Leine mit in die Ausstellung.

Kontakt

Sandskulpturen-Festival in Binz
Proraer Chaussee 15
18609 Binz

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)

Urlaubs-Angebote

38 aktuelle Angebote für Ihren Urlaub an der Ostsee. jetzt auswählen ...

Ostsee Yachtcharter

Chartern Sie hier Ihre Urlaubsyacht! jetzt chartern ...

Stellenangebote

Sie möchten an der Ostsee wohnen und suchen einen Job? jetzt finden ...

Hintergrundbilder

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihren Monitor! jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanclub

Lesezeichen, Angebots­benachrichtungen,
Seewetter­berichte, Wetter­warnungen, uvm. jetzt anmelden ...

Newsletter

Neuigkeiten von der Ostsee erhalten Sie mit unserem Newsletter! jetzt anmelden ...
Zuklappen