„Dat Rookhus“

Das Rauchhaus in der Thiessower Str. 7 in Göhren wurde um 1720 erbaut und zählt damit zu den ältesten Gebäuden Rügens. Wegen seines tief herab­gezogenen Rohrdaches erhielt diese Gebäudeform vom Volksmund die Bezeichnung „Zuckerhut“.

„Dat Rookhus“„Dat Rookhus“

„Dat Rookhus“ stellt eine große architektonische Seltenheit nicht nur auf Rügen, sondern in ganz Nord­deutschland dar. Denn das malerische kleine Fachwerk­haus besitzt keinen Schornstein. Der Rauch des Herdfeuers zog durch das große Dielentor und die kleine Öffnung am Dachfirst – das Eulenloch – ab. Der nach bieder­meierlichem Vorbild gestaltete historische Garten lässt nicht nur das Herz von Garten­freunden höher schlagen.

„Dat Rookhus“„Dat Rookhus“

In dem kleinen Haus lebten Klein­bauern, Tagelöhner und Fischer mit ihren Arbeits­geräten und ihrem Vieh auf engstem Raum unter einem Dach. Gekocht wurde im offenen Feuer.
In anschaulichen Inszenierungen zeigt das Museum die Wohn-, Arbeits- und Lebens­verhältnisse der ärmeren Bevölkerungs­schichten. Eine Ausstellung zu der auf Mönchgut betriebenen Fischerei rundet die Präsentation ab.


Öffnungszeiten:

Mittwoch: 14:00-17:00 Uhr

+++ Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Änderungen des Programms, der Öffnungszeiten bzw. zu Schließungen der Einrichtungen kommen. +++

Anschrift/Kontakt

Mönchguter Museen – Rookhus
Thiessower Straße 7
18586 Göhren

038308 2175

Auf Karte anzeigen

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)