Mönchguter Museumshof

Der Mönchguter Museumshof in der Strandstraße 4 in Göhren ist das älteste und größte Freilichtmuseum auf Rügen. Er besteht aus einem Wohnhaus, einer Stallscheune, einem Schweinestall und einem "Schwarzen Schuppen". Während das Wohnhaus um 1850 erbaut worden ist, stammt die Fachwerkscheune in ihrem Kern noch aus der Zeit um 1680. Sie ist damit eines der ältesten Gebäude ganz Rügens!
Mönchguter MuseumshofMönchguter Museumshof
Ein historischer Bauerngarten zeigt typische Nutz- und Zierpflanzen. Zahlreiche Wagen und Kutschen, Acker- und Handwerksgeräte sowie landwirtschaftliche Maschinen dokumentieren den beschwerlichen Arbeitsalltag der Mönchguter Fischerbauern und Landhandwerker. Denn die meisten Mönchguter betrieben sowohl Ackerbau als auch Fischerei.
Themen sind unter anderem die Imkerei, Milchverarbeitung und Butterherstellung sowie der traditionelle Hausbau. Großen Seltenheitswert besitzt die hier gezeigte Handdruck­spritze der 1900 gegründeten Göhrener Feuerwehr.
Mönchguter MuseumshofMönchguter Museumshof
Über das Jahr verteilt veranstaltete der Museumshof verschiedene traditionelle Feste und Märkte.

Öffnungszeiten:

Der Mönchguter Museumshof ist zurzeit geschlossen.

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen