Suche Fanclub

Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/Bug

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Marinestützpunktes Bug! In der ehemaligen Grundschule in Dranske sehen Sie Fotos, Dokumente und Sachzeugnisse in einer aussagekräftigen Ausstellung. Das Museum vermittelt, eingebettet in die Heimatgeschichte von Mecklenburg-Vorpommern und der deutschen Marine- und Militärgeschichte, die Geschichte der Halbinsel Bug/Wittow, der hier ehemals stationierten Marine- und Fliegereinheiten sowie die dadurch bedingte Entwicklung des Ortes Dranske.

Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/BugSammlungen zur deutschen Marine- und Militärgeschichte

Die Ausstellung des marinehistorischen Teils beginnt mit der Eröffnung des Posthauses an der schwedischen Postlinie Stralsund-Bug-Ystad 1684. Es folgt die Seeflugstation im Ersten Weltkrieg, das Erholungsheim des Deutschen Beamten- und Wirtschaftsbundes, der Seefliegerhorst von 1933 bis 1945 und schließlich der Marinestützpunkt der Volksmarine der DDR mit den stationierten Schnellbooten.

Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/BugStörtebeker-Galerie

Im Obergeschoss sehen Sie die "Störtebeker-Galerie", eine Sammlung der Plakate der Störtebeker-Festspiele von 1993 bis 2012. Weiterhin zeigt das Museum eine umfangreiche Fossiliensammlung des DEFA-Schauspielers Willi Neuenhahn, der 40 Jahre in Dranske seinen Urlaub verbrachte und an den Küsten Rügens sammelte. Es folgt die Geschichte des Ortes Dranske und der zur Gemeinde gehörenden Orte, beginnend 1314.


Historie des Museums

Im November 1998 gründete sich der Heimatverein Dranske e.V. Die Mitglieder hatten nach 1990 eine Menge Material zur Geschichte des Ortes, der Gemeinde und damit auch zur Halbinsel Bug zusammengetragen. Um diese Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurden in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde ehemalige Posträume zur Verfügung gestellt. Am 15. Mai 1999 eröffnete der Heimatverein Dranske e.V. das "Heimatmuseum".

Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/BugMarinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/Bug

In den Jahren 2000 bis 2002 wurde die Ausstellung um eine "Marinehistorische Ausstellung" erweitert. Von diesem Augenblick an trug die Einrichtung den Namen "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug".
Durch die Unterstützung von Einwohnern und ehemaligen Angehörigen des Marinestützpunktes Bug konnte die Ausstellung schnell erweitert werden.

Im Herbst 2011 und Frühjahr 2012 erfolgte dann der Umzug des Museums in die alte Grundschule, weil das alte Postgebäude abgerissen werden sollte. Diese Schule wurde 1939 durch hohe Fliegeroffiziere des Fliegerhorstes Bug eingeweiht und bis 2007 als Grundschule genutzt. Sie war die letzte der ehemaligen vier Schulen des Ortes.


Öffnungszeiten:

Das Museum ist zurzeit in Winterpause und öffnet voraussichtlich wieder im Mai 2018 für Besucher seine Türen.

Kontakt

Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske/Bug
Schulstraße 19
18556 Dranske

038391 687185

Ostsee-Last-Minute

Schon gebucht?
Weihnachten und Silvester mit Last-Minute an die Ostsee! jetzt auswählen ... Ostsee Last Minute Angebote Weihnachten und Silvester

Urlaubs-Angebote

63 aktuelle Angebote für Ihren Urlaub an der Ostsee. jetzt auswählen ...

Ostsee Yachtcharter

Chartern Sie hier Ihre Urlaubsyacht! jetzt chartern ...

Stellenangebote

Sie möchten an der Ostsee wohnen und suchen einen Job? jetzt finden ...

Wetterwarnung!

Wetterwarnung Es liegen Warnungen für die folgenden Gebiete vor:
Greifswald, Kiel zu den Warnungen

Hintergrundbilder

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihren Monitor! jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanclub

Lesezeichen, Angebots­benachrichtungen,
Seewetter­berichte, Wetter­warnungen, uvm. jetzt anmelden ...

Newsletter

Neuigkeiten von der Ostsee erhalten Sie mit unserem Newsletter! jetzt anmelden ...
Zuklappen