Kreidemuseum Gummanz

Auf der Halbinsel Jasmund im Nordosten der Insel Rügen hat der Verein der Freunde und Förderer des Nationalparks Jasmund e.V. in einer restaurierten Werkhalle des ehemaligen Kreidewerks Gummanz das erste und einzige Kreidemuseum Europas errichtet.
Kreidemuseum Gummanz Insel RügenKreidemuseum Gummanz Insel Rügen
2014 wurde das Museum erweitert und neu gestaltet und empfängt Jung und Alt zu einem einzig­artigen Rundgang durch die Welt der Fossilien der Rügener Schreibkreide.
Informativ und erlebnisreich wird hier ein Stück Rügener Erd- und Kulturgeschichte gezeigt. Ein Themen­schwerpunkt behandelt die etwa 200-jährige Tradition des Kreide­abbaus und die vielfältige Nutzung der Kreide in Industrie, Umwelt und im medizinisch-kosmetischen Bereich.
Modell des ehemaligen Kreideabbaus in GummanzModell des ehemaligen Kreideabbaus in Gummanz

"Kreide" ist nicht gleich "Kreide"

Der weiße Rohstoff (CaCO3) findet auch heute noch Verwendung in einer breiten Palette von Produkten: unter anderem in Porzellan und Keramik, Kunststoffen, Farben, als Düngekalk und als Filterstoff bei der Rauchgasentschwefelung. In der Physiotherapie und bei Wellnessanwendungen kommt der Naturstoff als "Heilkreide" zum Einsatz. Nur mit der Tafelkreide (CaSO4) hat die Rügener Schreibkreide nichts (oder nur als Zusatz) zu tun.
Werkzeuge zum Kreideabbau"Hydrozyklone" zur Verarbeitung der KreideVergleich von Kreide und Gips

Ausstellung rund um die Kreide

Kurzfilme aus dem Jahr 1937, den 60er-Jahren und der Gegenwart gewähren einen Einblick in die harte Arbeit im Tagebau. Weitere Fotos, Kurzfilme und anschauliche Text­fahnen berichten über die vielseitige Verwendbarkeit der Kreide.
Durch einen Formationstunnel mit den Leitfossilien der jeweiligen Erdzeitalter "tauchen" Sie durch ein kreidezeitliches Meer, vorbei an einem kreidezeitlichen Fischsaurier, und gelangen in den Ausstellungsraum "Kreide und Fossilien". Animationen, interaktive Exponate und zahlreiche Kreidefossilien veranschaulichen die Entstehung der Erde im Allgemeinen und speziell die der Rügener Schreibkreide, des Feuersteins und der Versteinerungen. Systematisiert wird ein Einblick in die Fossilien der Rügener Schreib­kreide und ihre Besonderheiten gegeben.
Fossile Ausstellungsstücke im Kreidemuseum
Ein weiterer Raum der Ausstellung zeigt Ihnen die jüngere geologische Geschichte Rügens - von der Eiszeit und ihrem Einfluss auf die Entstehung der Insel bis zu den Prozessen der Küstenerosion heute. Von 500 Millionen Jahren Erdgeschichte und dem langen Weg nach Rügen erzählen von Gletschern hinterlassene Steine (Geschiebe), deren Ursprungsgebiete in Skandinavien liegen.
Wer gerne Fossilien sammelt, kann seine Funde mitbringen, sie bestimmen und sich beraten lassen.
"kleiner Kreidefelsen" des KreidemuseumsFreilichtmuseum mit historischen Geräten

Kreidebruch und Kreidelehrpfad

Auf dem Außengelände des Museums ist an einem Originalschauplatz des Kreideabbaus die Vergangenheit erlebbar. Von 1855 bis 1962 wurde hier Kreide abgebaut. Ein Kreidelehrpfad mit historischen Gerätschaften dokumentiert die einzelnen Produktions­schritte vom Brechen der Kreide bis zum Versand. Dieser Museumsbereich ist auch außerhalb der Öffnungszeiten für einen Euro Eintritt begehbar.

Ein Naturlehrpfad, der um den Kreidebruch herumführt, informiert mit anschaulichen Tafeln über die Pflanzengesellschaften, die im Laufe der Zeit die offengelassenen Kreide­brüche wieder besiedeln. Über ihn gelangen Sie auf den "Kleinen Königsstuhl", von dem Sie eine herrliche Aussicht über die Boddenlandschaft haben. Bei klarer Sicht können Sie die Insel Hiddensee und die Kirchtürme von Stralsund sehen.

Fundstücke unter der Lupe

Fossilien "unter die Lupe" nehmen

Für Schulklassen und geologisch interessierte Gruppen besteht die Möglichkeit, kleinere Fossilien einmal etwas genauer zu erforschen. Dazu stehen in einem Labor zehn Mikroskope bereit.
Im Museumsshop erhalten Sie Fossilien aus der Rügener Schreibkreide, Produkte der Original Rügener Heilkreide, Literatur zu den Themen Kreide und Geschiebe, Poster, Postkarten und vieles mehr.

Öffnungszeiten:

01. November bis Ostern
Dienstag bis Sonntag 10:00-16:00 Uhr, für Gruppen nach Voranmeldung auch montags geöffnet
Ostern bis 31. Oktober Täglich 10:00-17:00 Uhr

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen