Vitt

Verträumt schmiegt sich das romantische Fischerdorf mit seinen reetgedeckten Häuschen in die Schlucht am Steilufer. Den Berichten des dänischen Geschichtsschreibers Saxo Grammaticus zufolge, gehörte Vitt schon im zehnten Jahrhundert als Hafen und Handelsplatz zur slawischen Burganlage Arkona.
Vitt auf Kap ArkonaVitt auf Kap Arkona
Vitt konnte seine ursprüngliche Anlage bis heute erhalten. Sogar die 13 Häuser tragen statt der Straßennummer die Zeichen der Ranen aus der Slawenzeit. Das gesamte Dorf steht unter Denkmalschutz.
In Vitt werden Sie mit köstlich frischem Räucherfisch verwöhnt. Fischerboote laden Sie im beschaulichen Hafen zu Fahrten um das Kap Arkona ein.
Hafen von Vitt auf Kap ArkonaKapelle von Vitt auf Kap Arkona
Besuchen Sie Deutschlands nördlichste Kapelle! Die achteckige Uferkapelle oberhalb des Dorfes wurde 1816 nach Entwürfen von Baumeister Karl Friedrich Schinkel gebaut. Viele Brautpaare lassen sich nach ihrer standesamtlichen Trauung im Schinkel-Leuchtturm in der kleinen Kapelle kirchlich trauen.

nach oben


Zuklappen