Marinepeilturm auf Kap Arkona

Etwas abseits von dem Alten und dem Neuen Leucht­turm steht der ehemalige Marinepeil­turm. Er wurde 1927 gebaut und diente der Reichs­marine als Seefunk­feuer zur Kontrolle des Ostsee­raums. Die Abstrahlung gerichteter Funk­wellen sollte die Navigation, insbesondere der Eisenbahn-Fährlinie Sassnitz-Trelleborg, verbessern. 1945 wurde die technische Einrichtung zerstört.

Marinepeilturm
Peilturm am Kap Arkona
Peilturm

Als Denkmal 1996 restauriert, bietet er Künstlern ein Atelier in luftiger Höhe. Im Peilturm können Sie die aufsehen­erregenden Schätze aus dem Inneren der Wall­anlage betrachten, die bei den Rettungs­grabungen gefunden wurden.
Wechselnde Ausstellungen verschiedener Künstler ergänzen das Angebot im Inter­nationalen Ausstellungs­zentrum.
Die Aussichtsplattform unterhalb der Glaskuppel bietet einen phantastischen Blick auf die Küste und die Ostsee.

Technische Daten im Überblick:

Grundsteinlegung: 1927
Zerstörung techn. Einrichtung: 1945
Höhe: 23 m
Aussichtsplattform: 20 m

Übersichtsseite „Kap Arkona“

Öffnungszeiten

November bis März
11:00 – 16:00 Uhr

April
10:00 – 16:00 Uhr

Mai und Juni
10:00 – 17:00 Uhr

Juli und August
10:00 – 18:00 Uhr

September
10:00 – 17:00 Uhr

Oktober
10:00 – 18:00 Uhr

Anschrift/Kontakt

Marinepeilturm
Kap Arkona
18556 Putgarten

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)