Bunker am Kap Arkona

Die exzellente Lage Kap Arkonas wurde bis 1990 zu militärischen Zwecken genutzt. In unmittel­barer Nähe der beiden berühmten Leucht­türme sind zwei Militär­bunker für Besucher zur Besichtigung geöffnet. Sie wurden von der Gemeinde Putgarten erworben und nach­einander renoviert.

Marineführungsbunker/NVA-Bunker

Der größere der beiden, heute auch als „Marine­führungs­bunker“ oder „NVA-Bunker“ bezeichnet, wurde 1979 bis 1986 gebaut und diente der Volks­marine und der Vereinigten Ostseeflotte (VOF) als sogenannter „geschützter Gefechts­stand“. Einem Bomben­angriff hätte der Marine­führungs­bunker genauso wenig stand­gehalten wie alle anderen Bunker auf dem Gelände am Kap Arkona. – Vielmehr bestand ihre Funktion darin, im Kriegs­fall vor giftigen Gasen und radioaktiver Strahlung zu schützen.

Eingang zum Bunker am Kap Arkona
Eingang zum Bunker
Übersichtsplan Bunker
Übersichtsplan
Steilküste Kap Arkona
Steilküste Kap Arkona

Bis heute führen vom Haupt­mittel­gang des NVA-Bunkers zwei Zugänge zu mehreren autarken Einzel­bunkern, die eine Gesamt­fläche von 2 000 Quadrat­metern besaßen. Einige von ihnen waren auf einer Zwischen­etage mit Schlaf­plätzen ausgestattet und mit einem Not­ausstieg versehen. Über Luft­schleusen sind sie mit dem Haupt­eingang verbunden geblieben.

Im Rahmen von Flotten­manövern traten mehrmals im Jahr 50 bis 70 Soldaten ihren Dienst im Bunker an. Zur Standard­belegschaft gehörten sechs Mann. Am Tag der Deutschen Wieder­vereinigung, dem 3. Oktober 1990, wurde die Anlage stillgelegt.

Heute sehen Sie auf den informativen Führungen im NVA-Bunker eine interessante Ausstellung zur „Geschichte der 6. Flottille/Bug und der Volks­marine der DDR“, damalige Bunker­einrichtungs­gegenstände und eine Fotoserie über die Volksmarine.

Arkona-Bunker

Der Arkona-Bunker stammt aus den Zeiten der Wehrmacht und beherbergte zu DDR-Zeiten die 6. Grenz­brigade Küste. Heute zeigt er eine Dokumentation zur Geschichte Kap Arkonas – von der Slawenzeit bis in die Gegenwart.


Übersichtsseite „Kap Arkona“

Besichtigung des Bunkers nur im Rahmen einer Führung möglich!

Führungen:
12:00 bis 15:00 Uhr, beginnen zur vollen Stunde

Anschrift/Kontakt

Bunker am Kap Arkona
Am Parkplatz 1
18556 Putgarten

039391 434660

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)