Suche Fanclub

Häfen der Insel Rügen

Die größte Insel Deutschlands bietet jedem etwas: Erholung am Strand, Wander- und Radtouren durch idyllische, teilweise unberührte Naturgebiete, eine große Auswahl an Museen und Freizeit­einrichtungen und natürlich den einmaligen Blick auf Bodden und Meer!

Häfen der Insel Rügen - am Großen Jasmunder BoddenHäfen der Insel Rügen - am Großen Jasmunder Bodden

Und wo kann man diesen schon besser genießen als an den wunder­schönen Insel­häfen zwischen Segel­masten und Sonnen­untergang? Wir stellen Ihnen die größten Häfen der Insel vor:


Sassnitz

Der Sassnitzer Hafen ist der größte Hafen der Insel und hat jede Menge zu bieten! Direkt an der offenen Ostsee gelegen, ist er die ideale Anlauf­stelle für den Fährverkehr nach Bornholm, Schweden, Polen und seit 2012 auch Russland. Während die „großen Pötte“ in regel­mäßigen Abständen den Fährhafen verlassen, laufen im Sassnitzer Yachthafen in den Sommer­monaten viele majestätische Segel- und Motor­yachten ein. Über 100 Plätze stehen Freizeit­seglern in Sassnitz zur Verfügung – der beste Ausgangs­punkt für einen Segeltörn nach Schweden oder Bornholm!

Stadthafen SassnitzStadthafen Sassnitz

Wer zu Fuß kommt, macht auch alles richtig. Im beliebten Fischerei- und Tourismus­hafen lässt es sich herrlich Schlendern und Flanieren! Hier gibt es einiges zu sehen und zu probieren: Viele Geschäfte laden zum Stöbern und Kaufen ein, in den Restaurants können Sie herzhafte, maritime Snacks oder Menüs genießen. Danach erwartet Sie frische, angenehm salzige Ostseeluft zu einem Verdauungs­spaziergang! Sie haben die Wahl: Vom Hafen aus führt ein direkter Weg in die Sassnitzer Innenstadt, wo Sie Ihren gemütlichen Einkaufs­bummel fort­setzen können. Einmalig ist aber auch die Sassnitzer Mole – die längste Außenmole in ganz Europa! Nehmen Sie sich die Zeit und spazieren Sie die rund 1 500 Meter bis zur Spitze des Wasserdamms mit dem Sassnitzer Leuchtturm!

Fährhafen MukranFahrgastschifffahrt zu den Kreidefelsen wie dem KönigsstuhlStadthafen Sassnitz

Im Stadthafen starten verschiedene Fahrgast­schiffe zum Königs­stuhl, zum Kap Arkona und rund um die Insel Rügen. Der Schiffs­verkehr zwischen verschiedenen See­bädern gibt Ihnen Gelegenheit, weitere Ausflüge in das wunder­schöne Umland zu planen.

mehr Infos...


Breege

Der Hafen Breege im Norden der Insel ist einer der ältesten Häfen Rügens. Durch seine günstige Lage – nah an der Ostsee und gut geschützt am Eingang zum Großen Jasmunder Bodden – entwickelte sich der Breeger Hafen zu einem der wichtigsten im 19. Jahr­hundert. Für viele Segel­schiffe war Breege Heimat­hafen, wohl­habende Kapitäne bauten reet­gedeckte Häuser, die noch heute den Ort prägen.

Breege - einer der ältesten Häfen RügensBreege - einer der ältesten Häfen Rügens

Aus dem alten Fischerdorf Breege ist das heutige Ostseebad Breege-Juliusruh geworden. An der Bodden­seite liegt der kommunale Hafen und Wasser­wander­stützpunkt, nach nur knapp 1,5 Kilometern Fußmarsch stehen Sie schon am Ostsee­strand von Juliusruh.
Im Breeger Hafen finden Feste und Märkte statt, Wasser­sportlern stehen rund 40 Liegeplätze für Segel- und Motor­yachten, haupt­sächlich Charter­yachten, zur Verfügung. Orts­ansässige Fischer­boote gehören ebenso zum Hafenbild wie das Fahrgast­schiff, das in der Saison mehrmals täglich zu Touren nach Ralswiek, zur Insel Hiddensee oder auf den Bodden startet.


Lauterbach

Rund 140 Yachten finden in den Sommer­monaten in der Marina von Lauterbach ein lauschiges Plätzchen. Der beliebte Segel­hafen mit einer Wasser­tiefe bis vier Meter ist aber nicht nur Segelprofis vorbehalten: Anfänger genießen hier die besten Voraus­setzungen, um die Grundlagen des Segelsports zu erlernen. Nach einer theoretischen Einführung und Trocken­übungen an Land geht es auch schon raus auf das Bodden­gewässer – dann zeigt sich schnell, wem es am besten gelingt, den Wind in die eigenen Segel zu lenken!
Oder wie wäre es mit einer gemütlichen Tour mit dem Fahrgast­schiff? Regel­mäßig starten vom Lauter­bacher Hafen Ausflugs­schiffe zur Insel Vilm, zur Bodden­kreuzfahrt durch das Biosphären­reservat Südost-Rügen und in die Nachbar­orte Baabe und Gager.
Abends, wenn es dunkel wird, gibt es kaum etwas Schöneres, als bei einem herz­haften Stück Fisch vom Hafen­restaurant aus den Blick auf das Wasser und die Schiffe zu genießen.


Lohme

Der Lohmer Ostseehafen macht im östlichen Teil an der Nord- und Südpier rund 50 Sport­booten Platz und ist ein Ort wie aus dem Bilderbuch – zum Schwärmen und Träumen. Am Fuße der hohen Steilküste hat der Hafen sein Zuhause. Von dort aus genießen Besucher einen faszinierenden Blick auf das Kap Arkona – die wohl berühmteste Rügen­silhouette, die schon Caspar David Friedrich auf die Leinwand gebannt hat. Heute versuchen sich im Lohmer Hafen professionelle und Hobby­fotografen regelmäßig daran, den legendären Sonnen­untergang über der Insel aus dieser Perspektive einzufangen. Beim abendlichen Grillen auf dem dafür vorgesehenen Platz vor dem Hafenmeister­haus oder vom Hafen­restaurant aus gewinnen Sie bestimmt die richtigen Blick­winkel. Probieren Sie es doch auch einmal!

Yachthafen LohmeBrandungsangeln bei Sonnenuntergang neben dem Yachthafen Lohme

Verpassen Sie trotzdem nicht den Blick auf andere Schönheiten: Rechts und links vom Hafen erstreckt sich ein wild­romantischer Stein­strand, der sich in das traumhafte Hafen­panorama nahtlos einfügt, und rund 100 Meter östlich des Hafens ragt der „Schwanenstein“ – ein sagen­umrankter Findling und besonderes Relikt der Eiszeit – aus dem Wasser.


Baabe

Einfach wunderschön ist es hier... Unberührt, aber weit entfernt davon, einsam zu sein! Immerhin 70 Segelboote finden am Baaber Natur­hafen ihr Plätzchen. Wenn Sie auch gerne mal das Steuer aus der Hand geben, sollten Sie zu einer Schiffs­rundfahrt aufbrechen! Von Baabe aus starten Fahrgast­schiffe zu einer Exkursion durch das Biosphären­reservat Südost-Rügen, einer Tour rund um die Insel Vilm oder Ausflügen zu weiteren Häfen der Insel. Ein Schiffs­erlebnis der ganz besonderen Art ist eine Überfahrt mit der zweit­kleinsten Fähre der Welt: Vom Baaber Hafen bringt Sie ein Fährmann mit Rudern und Muskel­kraft über die Baaber Bek nach Moritzdorf – wenn Sie möchten auch mit Ihrem Drahtesel. Von Moritzdorf aus durch die Natur zu radeln bleibt Ihnen sicher unvergesslich: Ein schöneres und unbefangeneres Fleckchen Erde finden Sie nur schwerlich ein zweites Mal wieder!

Hafen von MoritzdorfHafen von Moritzdorf

Beliebt sind auch die Ausflüge mit dem „Rasenden Roland“ – schippern Sie doch einfach mit dem Schiff von Baabe nach Lauterbach und lassen Sie sich mit der Dampflok wieder nach Baabe bringen, um dort die abendliche Hafen­romantik zu genießen!


Ralswiek

Den Ralswieker Naturhafen am Großen Jasmunder Bodden umgibt ein besonderes Flair: Hier sieht man Ruder- und Segelboote im Wind schaukeln und Segler ihre Runden ziehen. Mit rund 70 Gast­liegeplätzen am Wasser­wander­rastplatz (Steg 1 bis 3) ist der Ralswieker Hafen auf Besuch gut vorbereitet! Wer nicht mit dem Boot angelegt hat, kann sich eines ausleihen und seine Runden über das Hafen­gewässer drehen.
Bei einem Ausflug mit dem Ralswieker Fahrgast­schiff erleben Sie eine gemütliche Tour entlang der wunder­schönen Bodden­landschaft. Vom nord­westlich gelegenen Kommunal­hafen schippern Sie über den Jasmunder Bodden vorbei an verschiedenen Natur­schutz­gebieten zur idyllischen Insel Hiddensee – dem einstigen Wohnsitz des Literatur­nobelpreis­trägers Gerhart Hauptmann. Sollten Sie in der Zeit von Juni bis September in Ralswiek einlaufen, dürfen Sie das Open-Air-Event des Jahres nicht verpassen! Denn in dieser Zeit besteht der legendäre Pirat Klaus Störtebeker wieder ein neues aufregendes Abenteuer auf der Naturbühne Ralswiek...


Schaprode

Fast bescheiden schmiegt sich die beschauliche 500-Seelen-Gemeinde Schaprode an den Rand des National­parks Vorpommersche Bodden­landschaft. Dabei schillert das frühere Fischerdorf vor allem dank des modernisierten Yacht­hafens heute in einem einzig­artigen Gegensatz aus Tradition und Innovation. Nach seiner grund­legenden Sanierung bietet der Hafen seit 2004 an modernen Schwimm­stegen Liege­plätze für 220 Gäste und Einheimische. Eine Slip­anlage und ein Bootskran bieten neben neuen Entsorgungs- und Sanitär­einrichtungen höchsten Komfort.

Schaproder HafenSchaproder Hafen

Petrijünger können mit einem gemieteten Boot vom Schaproder Hafen in eines der besten Reviere zum Hecht- und Barsch­angeln starten und ihr Fangglück auf die Probe stellen. Falls der Angelgott nicht gnädig gewesen sein sollte, ist ein Besuch im „Fährmann“ – dem urigen Hafen­restaurant des Ortes – zu empfehlen. Bei einem frisch gezapften Bier und einem herzhaften Stück Fisch ist der Ausblick von der Terrasse auf den sommer­lichen Sonnen­untergang doch einmalig! – Ein perfekter Moment für die Planung des nächsten Tages: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schiffs­tour nach Hiddensee? Vom Hafen in Schaprode bringen Sie mehrmals täglich Personen­fähren zur gegenüber­liegenden Insel.


www.ostsee-charter-yacht.de – die Seite für Wassersportler

Yachthäfen Insel Rügen
(Versorgung, Liegeplätze, Tiefgang, Ansteuerung etc.):

Weitere Informationen:

Ostsee-Last-Minute

Schon gebucht?
Weihnachten und Silvester mit Last-Minute an die Ostsee! jetzt auswählen ... Ostsee Last Minute Angebote Weihnachten und Silvester

Urlaubs-Angebote

63 aktuelle Angebote für Ihren Urlaub an der Ostsee. jetzt auswählen ...

Ostsee Yachtcharter

Chartern Sie hier Ihre Urlaubsyacht! jetzt chartern ...

Stellenangebote

Sie möchten an der Ostsee wohnen und suchen einen Job? jetzt finden ...

Hintergrundbilder

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihren Monitor! jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanclub

Lesezeichen, Angebots­benachrichtungen,
Seewetter­berichte, Wetter­warnungen, uvm. jetzt anmelden ...

Newsletter

Neuigkeiten von der Ostsee erhalten Sie mit unserem Newsletter! jetzt anmelden ...
Zuklappen