Wehrgeschichtliches Ausbildungszentrum

Die Marineschule, in der sich das Wehr­geschichtliche Ausbildungs­zentrum befindet, ist seit 1910 zentrale Ausbildungs­stätte der deutschen Marineoffiziere.
Imposant beherrscht sie mit ihrem 60 Meter hohen Turm das Südufer der Flensburger Förde.

MarineschuleMarineschule

Das Wehrgeschichtliche Ausbildungs­zentrum ist seit 1991 mit seiner Lehrsammlung und einem Ausbildungs­raum, dem Kaiser­saal, in der ehemaligen Kommandeurs­villa unter­gebracht.
Es befasst sich mit der über 150 Jahre währenden Marine­geschichte.

Schwerpunkte sind:

  • Uniformen als Spiegel deutscher Marine­geschichte
  • Vorgeschichte der Deutschen Marine
  • die Habsburgische Marine
  • Bundesflotte 1848 bis 1852 und Paulskirchen­versammlung
  • die Preußische Marine
  • Technische Entwicklung
  • Auslandsdienst der Kaiserlichen Marine
  • Von der "Jeune École" zur "Ära Tirpitz"
  • der Erste Weltkrieg
  • Zwischenkriegszeit
  • Reichs- und Kriegsmarine von 1933 bis 1939
  • der Zweite Weltkrieg
  • Bundes- und Volksmarine

Die Ausstellungsstücke dienen der Vertiefung des wehr­geschichtlichen Unterrichts. Sie verdeutlichen die Entwicklung der Deutschen Marine und geben Antworten zu historisch-politischen Themen.


Öffnungszeiten:

+++ Bis auf Weiteres für Besucher nicht geöffnet +++

+++ Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Änderungen des Programms, der Öffnungszeiten bzw. zu Schließungen der Einrichtungen kommen. +++

Anschrift/Kontakt

Wehrgeschichtliches Ausbildungszentrum
Kelmstraße 14
24944 Flensburg

0461 31350

Auf Karte anzeigen

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)