Seebrücke Zingst

Seit 1993 schmückt eine Seebrücke den beliebten Urlaubsort Zingst auf der Halbinsel Fischland Darß. Mit 270 Metern Länge und einer Breite von 2,5 Metern ist sie im Vergleich zu ihrem Vorgängerbau der unübersehbare Mittelpunkt am Ostseestrand. Bis zum Jahr 1947 stand an selber Stelle ein kleiner Steg, der nicht länger nutzbar war und abgerissen wurde: Schnee und Eis hatten den Bootsanleger marode gemacht.
Seebrücke Zingst
Die heutige Seebrücke gewinnt ihre Stabilität durch die Stahlpfeiler, die sie über das Wasser tragen und hat dabei keineswegs an Anmut verloren – über Wasser schmücken zahlreiche Holzskulpturen den eindrucksvollen Bau. Besucher nutzen die Brücke gern für einen kleinen Spaziergang über der Ostsee und genießen dabei die Rundumsicht: den Blick auf den weißen Strand, das glitzernde Wasser und – bei klarer Sicht – auch auf die Insel Hiddensee. Romantisch wird es bei Sonnenuntergang, wenn sich der Himmel in ein imposantes Rot verfärbt. Zu dieser Tageszeit trifft man oft auf Hobby- und Profi­fotografen, die diese eindrucksvollen Minuten möglichst authentisch festhalten wollen...
Seebrücke Zingst
Nach Sonnenuntergang wird die Zingster Seebrücke dann zum Anziehungspunkt für viele Angler: Beim Angeln auf Meerforelle, Dorsch, Plattfisch, Hering oder Hornhecht finden sie eine echte Herausforderung, die jedes Anglerherz höher schlagen lässt. Noch im Morgengrauen beenden die Petrijünger ihren nächtlichen Angelausflug. Dann füllt sich der Strand allmählich wieder mit Besuchern: Nach einem Bummel durch die Zingster Ortspassage findet man sich direkt am Hauptübergang der Seebrücke wieder.

Häufig lädt der Platz an der Seebrücke auch zu Veranstaltungen ein – mit Live-Musik, Tanzveranstaltungen und einem breit gefächerten Unterhaltungsprogramm kommen Alt und Jung voll auf ihre Kosten.


nach oben


Zuklappen