Seebrücke Wustrow

Nach fast zweijähriger Bauzeit wurde die Wustrower Seebrücke im Jahre 1994 eingeweiht. Sie wird auf einer Länge von 395 Metern und mit 3,5 Metern Breite von Stahlpfeilern getragen. Vor der Brücke wacht die Sandsteinskulptur "Swantewit" – der Hauptgott der Slawen, nach dem der Ort seinen Namen erhielt.
Seebrücke WustrowSeebrücke Wustrow
Der heutige Bau lässt kaum vermuten, dass die Geschichte der Wustrower Seebrücke weit in die Vergangenheit zurückgeht. Die erste Seebrücke der Gemeinde wurde 1886 fertiggestellt: Sie war aus Holz gebaut und nur 50 Meter lang. Um den Bäderverkehr zwischen Warnemünde und Wustrow zu beleben, wurde in den folgenden Jahren eine Verlängerung der Brücke notwendig. Bis in die dreißiger Jahre entwickelte sich ein reger Schiffsbetrieb zwischen den Orten, so dass die Wustrower Seebrücke in dieser Zeit ihre größte Bedeutung erfuhr. Allerdings hinterließen die frostigen Winter allmählich ihre Spuren an der Brücke, die immer mehr verfiel.
Seebrücke WustrowSeebrücke Wustrow
Auch an der neuesten Seebrücke sind die Witterungsverhältnisse der vergangenen Jahre nicht spurlos vorbeigegangen: 2011 wurde das Aushängeschild des Ortes einer umfassenden Sanierung unterzogen. Nahezu alle Holzteile der Seebrücke wurden ausgetauscht. Heimisches Lärchenholz soll in Zukunft der Witterung deutlich besser standhalten.
Seebrücke WustrowSeebrücke Wustrow
So können Besucher wieder auf lange Spaziergänge über die Brücke starten und sich auf zahlreiche spannende Veranstaltungen freuen.
Zu den jährlichen Veranstaltungshighlights wird die Seebrücke für Groß und Klein zum Treffpunkt: am Osterwochenende, zum Fischländer Strandgalopprennen, Neujahrs­feuerwerk oder dem traditionellen Anbaden am 1. Januar.
Fischländer Strandgalopprennen WustrowFischländer Strandgalopprennen Wustrow
Hobbyangler können zu jeder Jahreszeit auf der Seebrücke nach Sonnenuntergang ihr Glück versuchen.

nach oben


Zuklappen