Schifferkirche Ahrenshoop

Nach einer knapp zweijährigen Planungs- und Bauphase wurde die Ahrenshooper Schifferkirche im Jahre 1951 geweiht. Bis heute beeindruckt die noch vergleichsweise junge Kirche durch ihre besondere Bauweise, die sich von der Mehrzahl der an der deutschen Ostseeküste gelegenen Gotteshäuser abhebt: Sie besteht aus sechs hölzernen Dreigelenkbindern, die mit einem Spitzbogen ihren Abschluss finden und damit gotisches Flair ausstrahlen.

Schifferkirche AhrenshoopSchifferkirche Ahrenshoop
Die aus Holz gefertigten Rippen sind sowohl von innen als auch außen sichtbar und führen aus dem Reetdach in das Fundament aus Betonbrocken. Das Äußere der Kirche gleicht damit einem Boot, das kieloben liegt.

Der Fußboden der Schifferkirche ist mit Ziegelsteinen gepflastert, die Wände und Decken bestehen aus übereinander gestülpten Brettern. Zu ihren auffälligen Merkmalen zählt außerdem der westliche Giebel mit einer vollständigen Verglasung. Für Licht am Altar sorgen zwei hohe, schmale Fensterbahnen an der rechten und linken Kirchenseite.

Ungewöhnlich ist auch die Inneneinrichtung der heute denkmalgeschützten Kirche, die aufgrund begrenzter finanzieller Mittel mithilfe des Architekten Hardt-Waltherr Hämer und der Bevölkerung zusammengestellt wurde.

Schifferkirche Ahrenshoop Hämer funktionierte eine alte marmorne Schreib­tischplatte seines Vaters kurzerhand in eine Altarplatte um, die Taufschale entdeckte er im Geschirrfundus seiner Mutter.
Nach Auftrag von Hämer fertigte der Dorfschmied die Kerzenhalter für die Kirchenbänke, das Kreuz für den Fist und die Altarleuchter.

Eine auf dem Bauplatz gefällte Pappel machte die Bildhauerin Doris Oberländer-Seeberg der Kirchen­einrichtung zunutze: Aus dem Holz entstanden die Kanzel, der Ständer für die Taufschale und die Altarwand, die mit einem vergoldeten Vers aus dem Johannesevangelium versehen ist: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."

Der Ahrenshooper Kapitän Heinrich Voss baute und stiftete die vier Schiffsmodelle, die in der Schifferkirche bis heute zu bestaunen sind. Sie symbolisieren den Glauben, die Liebe, die Hoffnung und den Frieden.

separater Glockenturm

Die intensive Nutzung der Kirche, der Finanz- und Materialmangel während der Bauzeit und die fehlenden Instandsetzungs­kapazitäten zu DDR-Zeiten hinterließen deutliche Schäden an der Schifferkirche.

Mit dem Ziel, die Sanierung und Erhaltung des Baus zu unter­stützen, wurde im Jahre 2001 anlässlich des 50. Kirchenjubiläums ein Förderverein ins Leben gerufen. Die Bemühungen des Vereins wurden nach nur vier Jahren sichtbar: Neben einem komplett erneuerten Fußboden mit einer Heizungs- und Belüftungsanlage und einer modernen Dämmung zählen die Verlängerung des Kirchenschiffes um ein weiteres Joch und die Auslagerung der Glocken, die nun in einem aus Eisen gefertigten Kirchturm erklingen, zu den sichtbarsten baulichen Veränderungen.

Noch rechtzeitig vor der alljährlichen Christmesse wurden im Jahre 2005 am 4. Advent die Glocken in ihren Dienst genommen. Seitdem erklingen sie regelmäßig im beschaulichen Ahrenshoop und erinnern ihre Bewohner an die Schifferkirche als einen unverwechselbaren Bestandteil der Inselgeschichte.


Öffnungszeiten:

Juni bis September Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
Oktober bis Mai Donnerstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr

Jeden Sonntag Gottesdienst um 09:00 Uhr
In der Saison jeden Mittwoch und Samstag Konzerte und andere Veranstaltungen

Kontakt

Schifferkirche Ahrenshoop
Paetowweg
18347 Ahrenshoop

Telefon: 038233 69133

Veranstaltungstermine

26.07.2017 Konzert:
"Meisterwerke aus 4 Jahrhunderten"
Konzert mit dem Duo Sonante (Uwe Hildebrandt - Flöte & Magnus Panek - Gitarre):
T. Albinoni - Sonate in a-Moll, Largo/Allegro/Adagio/Allegro, Marcia
M. Ravel - Pièce en forme d‘habanera
J. Ibert - Pièce
B. Bartók - Rumänische Volkstänze
F. Schubert aus: Sonate für Arpeggione, Adagio, Allegretto
u. v. m.
Zeit:ab 20:00 Uhr
29.07.2017 Konzert: "Zärtliches Grün"
Lieder über die Freiheit und das Leben von Karl-Heinz Bomberg, Katrin Cantagrel und Otmar Desch
Zeit:ab 20:00 Uhr
02.08.2017 Konzert:
Lieder und Harfenklänge zur Sommerzeit
Sabine Loredo Silva und Luzinde Hahne präsentieren Musik der spanischen Renaissance und Musik aus Schottland, Wales und Irland.
Zeit:ab 20:00 Uhr
09.08.2017 Konzert: "Musikalische Sehnsüchte"
Susanne Ehrhardt (Klarinette, Blockflöte) und Sergej Tcherepanov (Orgel) präsentieren virtuose Musik für Klarinette, Flöte und Orgel:

Bernhard Henrik Crusell - Schwedisches Lied für Klarinette und Orgel
Jehan Alain - Le jardin suspendu
Carl Bärmann - "Sehnsucht", "Schlummerlied"
Giacchino Rossini - Cavatine "Una voce poco fa"
Maurice Ravel - Piece en forme de habanera
u. v. m.
Zeit:ab 20:00 Uhr
16.08.2017 Musikalische Lesung
Manfred Lemm (Gesang/Gitarre) und Fred Patzelt (Klarinette) präsentieren jiddische Lieder und Geschichten.
Zeit:ab 20:00 Uhr
30.08.2017 Konzert: Roger Tristao Adao
Roger Tristao Adao präsentiert Gitarrenmusik aus Spanien und Südamerika.
Zeit:ab 20:00 Uhr
13.09.2017 Konzert: Angelicus-Ensemble
Das Angelicus-Ensemble aus Bulgarien begeistert mit mitreißenden orthodoxen Gesängen.
Zeit:ab 20:00 Uhr

Weitere Termine finden Sie auf unserer Seite "Veranstaltungen"!

nach oben


Zuklappen