Kirche in Wustrow

Seit 1873 ist die Evangelische Kirche fester Bestandteil des beschaulichen Ostseebads Wustrow. Sie ist die „Nachfolgerin“ der ersten Wustrower Kirche – einem Steinbau, der nach 600 Jahren so baufällig war, dass er 1869 schließlich abgerissen wurde.
Mit ihrem kreuzförmigen Grundriss und neugotischen Stil­elementen macht die heutige Kirche viele Ausflügler und Urlauber neugierig auf ihre Innen­ausstattung.

außen wie innen eine prachtvolle Kirche

Me(e)hr sehen – das Leben auf der Insel

Wie sehr Fischerei und Schifffahrt das alltägliche Leben der Insel­bewohner bestimmte, spiegelt sich sehr deutlich im Innenraum der Wustrower Kirche wider: Das Altarbild zeigt die Rettung des sinkenden Petrus; verschiedene Schiffs­modelle schaffen eine Verbindung zwischen Heimat und Kirche. Über der Nordempore zieht die „Deo Gloria“ („Zur Ehre Gottes“) aus dem Jahr 1860 die Blicke auf sich, die „Christiania“ – gebaut vom Dierhäger Fischer Emil Otto (†1970) – hängt über der Südempore. Eine lange Reise, wenn auch nicht auf See, hat das Klippen­schiff „Hoffnung“ hinter sich: Gebaut vom Kapitän Saeger, der auch die „Deo Gloria“ stiftete, siedelte es von der Wustrower Feldstein­kirche in den Neubau über und wurde 2004 restauriert.

Altar der Wustrower KircheSchiffsmodell über einer Empore

Der Kirchturm: Einmal nur über die weite Ostsee blicken...

Besteigen Sie unbedingt den Kirchturm: Nach nur 28 Steinstufen und 67 Holzstufen haben Sie es geschafft und werden mit einem traumhaften Blick über Wustrow, auf reetgedeckte Häuser, den Saaler Bodden und die Ostsee belohnt.
Drei Glocken bereichern heute den Turm der Wustrower Kirche und sorgen zu besonderen Anlässen für ein wunder­schönes Klangkonzert, wenn sie geläutet werden. Nachdem im Ersten und Zweiten Weltkrieg alle der drei mittel­alterlichen Glocken für Kriegszwecke eingeschmolzen wurden, machen sie die Wustrower Kirche seit den 50er-Jahren wieder komplett.

Ausblick vom KirchturmOrgel der Wustrower Kirche

Besuchen Sie die wunderschönen Orgel­konzerte und Abend­musiken! Von Anfang Juni bis Mitte September erwartet Sie in der Wustrower Kirche ein abwechslungs­reiches Konzertprogramm.


Votivschiffe

In den Kirchen der Hafenorte sind Schiffs­modelle ein elementarer und ganz bewusster Bestandteil der Ausstattung: Oft wurden Sie von Seefahrern gebaut und gestiftet, um die Daheim­gebliebenen an die auf den Meeren fahrenden Angehörigen zu erinnern und deren harte Arbeit als eine Form des Schicksals und Lebenswerks zu ehren.


Besichtigungs-/Öffnungszeiten:

Kirche + Kirchturm­besteigung
Dienstag, Donnerstag, Freitag 09:00 bis 12:00 und 14:00 bis17:00 Uhr
Mittwoch, Samstag 14:00 bis 17:00 Uhr

+++ Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Änderungen des Programms, der Öffnungszeiten bzw. zu Schließungen der Einrichtungen kommen. +++

Anschrift/Kontakt

Kirche in Wustrow
Hafenstraße 2
18347 Wustrow

038220 338

Auf Karte anzeigen

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)