Archidiakonat

Eines der schönsten Beispiele norddeutscher Backsteingotik ist das ehemalige Verwaltungs- und Wohngebäude des Archidiakons (bischöflicher Stellvertreter in der Kirche des Mittelalters).
DetailansichtDetailansicht
Der Staffelgiebel auf der Nordseite ist reich gegliedert und mit Windlöchern verziert. Der üppige Baudekor besteht aus den für die norddeutsche Backsteingotik typischen glasierten Ziegeln und Formsteinen.

Bei einer zweiten Sanierung 2008/2009 ergaben dendrochronologische Untersuchungen an den ältesten überlieferten Dachgebinden des Gebäudes, dass das Archidiakonat in Wismar bereits kurz nach 1400 gebaut wurde und nicht wie bisher angenommen Mitte des 15. Jahr­hunderts.

nach oben


Zuklappen