Schonerbrigg, Brigantine

Die Schonerbrigg, Brigantine ist ein Zweimast­schiff mit gleich hohen Masten. Der Fockmast wird wie bei einer Brigg voll rahgetakelt. Der Großmast ist mit Längsschiffs­segeln wie bei einem Schoner mit Gaffelsegel und Gaffeltopp­segel ausgerüstet. Zwischen den Masten werden nur Stagsegel gefahren.

Schonerbrigg, Brigantine Großsegel Groß-Gaffeltoppsegel Groß-Stagsegel Mittel-Stagsegel Groß-Stengestagsegel Fock Vor-Untermarssegel Vor-Obermarssegel Vor-Unterbramsegel Vor-Oberbramsegel Stagfock Binnenklüver Klüver Außenklüver

(Segelbezeichnung durch Mouseover)

Besonders im Ostseeraum fand man diese Takelung häufig bei Fracht­seglern mit zwei Masten in der zweiten Hälfte des 19. Jahr­hunderts. Die Vorteile der Rahtakelage (besonders bei achterlichen Winden) und die Vorteile der Schoner­takelage (gute Manövrier­fähigkeit bei geringer Besatzung) ließen sich gut kombinieren. Durch den Fracht­rückgang für Segel­schiffe zur Jahrhundert­wende wurde die Takelungsart durch die bedien­ärmere Schoner­takelung verdrängt.

Die Schonertakelung wird bei Fracht­seglern von ca. 20 bis 30 Metern Länge in der Küstenfahrt in Europa und Amerika eingesetzt und ist beliebte Takelage für kleinere Schul­schiffe und Charter­schiffe.

Schonerbriggs Baltic Beauty und Greif

Schonerbriggs/Brigantinen sind regelmäßig auf der Ostsee unterwegs und/oder bei Segelevents wie der Hanse Sail oder der Kieler Woche zu bewundern.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)