Schonerbark, Barkentine

Die Schonerbark hat eine Drei-, Vier- oder Fünf-Mast-Takelage. Der Fockmast ist voll rah­getakelt, Großmast und Besanmast sind gaffel­getakelt mit Gaffel­topp­segeln. Sind am Großmast über dem Großsegel statt des Gaffel­topp­segels Rahsegel angeordnet, so heißt die Takelage „Barkentine“.

Schonerbark, Barkentine Besansegel Besan-Gaffeltoppsegel Kreuzsegel Kreuz-Gaffeltoppsegel Großsegel Groß-Gaffeltoppsegel Vor-Oberbramsegel Vor-Unterbramsegel Vor-Obermarssegel Vor-Untermarssegel Fock Besan-Stengestagsegel Kreuz-Stengestagsegel Vor-Stengestagsegel Binnenklüver Außenklüver Flieger Groß-Stagsegel Groß-Stengestagsegel Groß-Bramstagsegel

(Segelbezeichnung durch Mouseover)

Diese Mischtakelung wird seit Mitte des 19. Jahr­hunderts bis heute oft zur Nutzung der Vorteile von Längs- und Quersegeln gebraucht. Die Takelung lässt sich mit modernen Methoden weitgehend automatisieren.

Barkentinen Störtebeker und  Loth Loriën

Schonerbarken/Barkentinen sind regelmäßig auf der Ostsee unterwegs und/oder bei Segelevents wie der Hanse Sail oder der Kieler Woche zu bewundern.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)