J24

Die J24 ist ein sportliches Kielboot mit guten Gleiteigenschaften. Es wird in der Freizeit und international als kleine Regattayacht genutzt. Aufgrund der hohen Verbreitung werden auch Welt- und Kontinentalmeisterschaften ausgesegelt.
J24
Als Rodney S. Johnstone 1976 ein schnelles, leicht zu segelndes Boot für seine Kinder bauen wollte, stand ihm als Werft nur seine Garage zur Verfügung. Trotzdem ließ er am 15. Mai 1976 seine erste, von Hand gebaute J24, die "RAGTIME", mit den Maßen seiner amerikanischen Garage zu Wasser.
1978 wurde eine Klassenvereinigung gegründet und 1981 erklärte die IYRU (jetzt ISAF) die J24 zur internationalen Klasse.

Heute zählt die J24 mit ca. 5 500 Booten zu den größten Kielboot-One-Design-Klassen der Welt und ist auf fast jedem Kontinent vertreten.
Das Schiff ist ab einer Besatzung von zwei Seglern beherrschbar. Gesegelt wird aber zumeist mit einer Besatzung zwischen vier und sechs Personen. Die J24 hat keine Backstagen. Die Beseglung besteht aus Fock, Genua, Großsegel sowie einem Spinnaker. Auf Regatten wird die J24 meist von fünf Personen (max. 400 kg Crewgewicht) gesegelt. Das Boot ist bei einem segelfertigen Gewicht von 1 375 Kilogramm trailerbar.

Eckdaten:

  • Einheits-Kielboot
  • Rennbesatzung: 4-5 Mann
  • Internationale Klasse
  • Segelfläche: 24,20 m²
  • Länge: 7,32 Meter
  • Breite: 2,72 Meter

nach oben


Zuklappen