Hansa-Jolle

Die Hansa-Jolle wurde 1947 von Henry Rasmussen vorgestellt. Sie war aufgrund ihrer besonders guten Segel­eigenschaften bald auf vielen Revieren zu finden.
Im Jahr 1960 wurde sie als Nationale Klasse des DSV anerkannt.

Hansa-Jolle

Die Bezeichnung „Jolle“ ist eigentlich irreführend, denn die Hansa-Jolle ist mit ihrer festen Flosse und mit ihrem Tiefgang von 0,50 Metern ein Kielschwerter. Der Ballastkiel von 150 Kilogramm und die Breite von 1,65 Metern geben dem Segelboot Stabilität. Die Hansa-Jolle ist durch abgeschottete und mit Festschaum gefüllte Auftriebstanks unsinkbar.

Eckdaten:

  • Zweimannjolle
  • Nationale Klasse
  • Segelfläche: 14,00 m²
  • Länge: 5,85 Meter
  • Breite: 1,71 Meter

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)