Flying Junior

Der FJ (Flying Junior) wurde 1955 von Uffa van Essen und Conrad Gülcher als Trainings­boot für die damalige Olympia-Klasse FD (Flying Dutchman) entworfen und gebaut. Die Jolle ist eine der agilsten Jollen mit Jugendeignung.
Flying Junior
Die FJ-Klassenvereinigungen in Europa sind durch ihre Struktur besonders geeignet, generationenübergreifend Segelfreude und Segelpraxis zu vermitteln. Obwohl als Nachwuchs­trainer konzipiert, sind doch viele Segler bis ins hohe Alter dieser Bootsklasse treu geblieben.
Der FJ ist eine internationale Bootsklasse. Aktive Regattasegler gibt es in den USA, Japan, Italien, den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Australien.

Eckdaten:

  • Zweimann-Trapezjolle
  • Internationale Klasse
  • Segelfläche: 9,30 m²
  • Länge: 4,03 Meter
  • Breite: 1,50 Meter

nach oben


Zuklappen