Flying Junior

Der FJ (Flying Junior) wurde 1955 von Uffa van Essen und Conrad Gülcher als Trainings­boot für die damalige Olympia-Klasse FD (Flying Dutchman) entworfen und gebaut. Die Jolle ist eine der agilsten Jollen mit Jugend­eignung.

Flying Junior

Die FJ-Klassenvereinigungen in Europa sind durch ihre Struktur besonders geeignet, generationen­übergreifend Segel­freude und Segel­praxis zu vermitteln. Obwohl als Nachwuchs­trainer konzipiert, sind doch viele Segler bis ins hohe Alter dieser Bootsklasse treu geblieben.
Der FJ ist eine internationale Boots­klasse. Aktive Regatta­segler gibt es u. a.in den USA, Japan, Italien, den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Australien.

Eckdaten:

  • Zweimann-Trapezjolle
  • Internationale Klasse
  • Segelfläche: 9,30 m²
  • Länge: 4,03 Meter
  • Breite: 1,50 Meter

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)