470er

Der 470er ist eine olympische Zweimann-Rennjolle mit Trapez und Spinnaker.
Der Name dieser Bootsklasse leitet sich von der Bootslänge ab. Er wurde 1963 in Frankreich entworfen und hat seit den olympischen Spielen 1976 in Montreal olympischen Status. Seit den olympischen Spielen 1988 wird der 470er ebenfalls von Frauenteams olympisch gesegelt. Er ist damit die einzige Bootsklasse, die bei zwei olympischen Disziplinen verwendet wird.
470er
Der Rumpf besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff in Mehrkammerausführung mit wasserdichten Seitentanks und wasserdichtem Vorschiff. In den Seitentanks befinden sich zusätzlich Festauftriebskörper, die selbst bei vollgelaufenen Seitentanks die Unsinkbarkeit der Jolle garantieren. Die Rumpfkonstruktion ist ein Rundspant mit Gleiteigenschaften, so dass auch hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können.
Die Jolle hat neben einem Großsegel und einer Fock zusätzlich einen Spinnaker. Zahlreiche Trimmeinrichtungen an Mast und Segeln gewährleisten optimale Trimmmöglichkeiten, um das hohe Geschwindigkeitspotenzial des Rumpfes voll ausschöpfen zu können.

Eckdaten:

  • Zweimannjolle
  • Olympische Klasse
  • Segelfläche: 12,70 m²
  • Länge: 4,70 Meter

nach oben


Zuklappen