STRALSUND MUSEUM
Katharinenkloster

Das heutige STRALSUND MUSEUM im Katharinenkloster wurde bereits 1858 als Provinzial­museum für Neuvorpommern und Rügen gegründet. Damit ist es das älteste Museum des Landes Mecklenburg-Vorpommern.
Kulturhistorisches MuseumKulturhistorisches Museum im Katharinenkloster
Seit 1924 werden die Museumsschätze im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen auf­bewahrt und in unterschiedlichen Abteilungen präsentiert.

Die Sammlungen des Museums

Den Grundstock für seine heute so umfassenden und kulturhistorisch wertvollen Sammlungs­bestände bildete das Vermächtnis des ehemaligen schwedischen General­gouverneurs Axel Graf von Löwen, der seine Kunstsammlung 1761 per Testament der Stadt Stralsund vermachte.
Kulturhistorisches MuseumKulturhistorisches Museum
Neben sakralen Kunstwerken, wie gotischen Altären und mittelalterlichen Paramenten, zeigt die Schausammlung viele Funde, die bei archäologischen Ausgrabungen ans Tageslicht kamen und die Entwicklung der Stadt seit ihrer Gründung im Jahre 1234 dokumentieren.
Gemäldesammlung des Kulturhistorischen MuseumsElement aus der Fayencensammlungmittelalterlicher Glasbecher
Aber auch Gemälde und Grafiken von Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge sowie prächtige Barockschränke und eine wundervolle Fayencensammlung sind reizvoller Bestandteil der ständigen Ausstellung im klösterlichen Ambiente.
Regelmäßige Sonderausstellungen zur Bildenden Kunst ergänzen die Schausammlungen.

Der Wikinger Goldschatz – der Hiddenseer und Peenemünder Goldschmuck

Seit Dezember 2015 zeigt das Katharinenkloster auch den originalen Wikinger Gold­schatz in seiner Dauerausstellung. Der Hiddenseer und Peenemünder Goldschmuck zählt zweifelsohne zu den Höhepunkten der archäologischen Ausstellungsstücke.
Hiddenseer Goldschmuck
Der 1000 Jahre alte Schatz wurde nach zwei Sturmhochwassern in den Jahren 1872 und 1874 auf der Insel Hiddensee entdeckt. Er umfasst 16 Schmuckteile: einen geflochtenen Halsreif, eine Scheibenfibel, sechs große und vier kleinere kreuzförmige Hängestücke und vier Zwischenglieder.
Zum ersten Mal gelangten Einzelstücke des Schatzes im Jahre 1873 – nachdem der erste Museumsdirektor Dr. Rudolf Baier diese ankaufte – in das Museum. Weitere Teile folgten nur ein Jahr später.

Es gibt also viele gute Gründe, dem Stralsunder Katharinenkloster einen Besuch abzustatten. Als letzter seien die vielen Abendveranstaltungen, vom Künstlergespräch über Konzerte bis zu Lesungen, genannt.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei!


Aktuelle Sonderausstellung:

Malverwandtschaften – 6 Künstler aus einem Haus

19. November 2016 bis 30. April 2017

Mirko Schallenbergs Stillleben 0347, 2016-01-22 Unter dem Titel "Malverwandtschaften" stellen bis Ende April gleich sechs Künstler zur selben Zeit ihre Arbeiten vor: Kathrin Rank, Claudia Hauptmann, Susanne Maurer, Mirko Schallenberg, Marc Taschowsky und Stefan Schwarzmüller setzen mit ihrer Themenauswahl ganz unterschiedliche Schwerpunkte.
Während Marc Taschowsky auf seinen Bildern "Köpfe" von realen Personen und Kunstfiguren zeigt, begeistert Claudia Hauptmann ihr Publikum mit großartigen Porträts. Stefan Schwarzmüller brilliert mit seinen zarten Landschafts- und Naturdarstellungen und Katrin Rank präsentiert Werke voller Leben und Symbolhaftigkeit.
Außerdem bereichern Susanne Maurers Landschaftsmalerei und Mirko Schallenbergs Stillleben von inszenierten Objekten die künstlerische Vielfalt der Bilderschau.


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Montag geschlossen

Führungen sind nach Voranmeldung möglich

Veranstaltungstermine

21.04.2017 Konzert: Falkenberg
IC Falkenberg präsentiert sein mittlerweile 15. Solo-Album "Menschen auf Brücken".
Zeit:ab 19:30 Uhr
19.05.2017 Ausstellungseröffnung
"...in Ost un West - to Hus is best!" - Elisabeth Büchsel
Zeit:ab 18:00 Uhr

Weitere Termine finden Sie auf unserer Seite "Veranstaltungen"!

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen