Jungfer

In der Seemannssprache sind präzise Begriffe notwendig, um in brenzligen Situationen schnell reagieren zu können. Nach Funktion und Art bezeichnet, ist eine Verwechslung ausgeschlossen.
Einige Begriffe entstanden aus Lehnwörtern durch die Mischung der vielen unterschied­lichen Sprachen der Seeleute, bei einigen ist die Herkunft unbekannt, wieder andere zeugen vom Humor der Seemänner. So zum Beispiel die „Jungfer“.

Jungfer

Die „Jungfer“ (auch Juffer – ndl.) ist eine dicke, runde Hartholz­scheibe mit meistens drei Löchern. Durch diese Löcher wird ein Taljereep gezogen und mit einer zweiten Jungfer verbunden. Diese flaschenzug­ähnliche Konstruktion dient durch Dichtholen zum „Steif­setzen“ des Tauwerks in der Takelage. Die Wanten werden gespannt und der Mast stabilisiert.

Auf heutigen Segelschiffen übernehmen Spann­schrauben diese Aufgabe.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)