Suche Fanclub

Bedeutung der Flaggen am Ostseestrand

Bitte achten Sie vor dem Baden auf die Flaggen­signale an den Wach­türmen und Stationen der Rettungs­schwimmer! Die Flaggen zeigen Ihnen, ob Sie beste Bade­bedingungen haben oder es eventuell Einschränkungen gibt. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung können die Rettungs­schwimmer die örtlichen Gegebenheiten am besten beurteilen.

Baden erlaubt

gesichertes Badegebiet - Baden erlaubt

Eine rot-gelbe Flagge am Mast einer Wach­station zeigt ein von Rettungs­schwimmern gesichertes Bade­gebiet an. Diese Farb­gebung kann zusätzlich direkt am Strand angebracht werden und begrenzt dann das Badegebiet.
Wenn keine weitere Flagge hoch­gezogen ist, bedeutet das für Sie, dass es keine gefährlichen Strömungen, Verunreinungen oder ähnliches im Badegebiet gibt.

Eingeschränktes Badeverbot

Eingeschränktes Badeverbot

Eine zusätzlich am Mast der Wach­station gesetzte gelbe Flagge signalisiert ein Bade­verbot für ungeübte Schwimmer, Kinder und ältere Personen aufgrund ungeeigneter Wasser- und Wetter­bedingungen.

Baden verboten!

Baden verboten

Eine einzelne rote Flagge zeigt ein generelles Badeverbot wegen akuter Gefahren­lagen wie Strömung*, hoher Wellen­gang oder Wasser­verschmutzung an.

Gehen Sie nicht baden oder schwimmen und achten Sie darauf, dass auch Ihre Kinder nicht ins Wasser gehen! Bereits im flachen Wasser in Ufernähe können hohe Wellen gefährlich werden, da sie tiefe Kuhlen in den Unter­grund spülen und Sie so den sicheren Stand verlieren können. Strömungen* bei ungünstigen Wind­verhältnissen sind für den Laien nicht sichtbar und nicht berechenbar!

Wassersportbereich

Wassersportbereich

Wenn es Wassersportangebote an Ihrem Urlaubs­strand gibt, sehen Sie vermutlich schwarz-weiße Positions­flaggen am Ufersaum. Die Flaggen grenzen den Bade- vom Wasser­sport­bereich ab. Im abgesteckten Strand­abschnitt werden Surf­bretter, Segel­boote und ähnliches ins Wasser gebracht oder ein Motor­boot nimmt hier Gäste auf, die z. B. Wasserski fahren oder Banane reiten möchten, und bringt sie hierhin zurück. Baden und Schwimmen ist an diesem Strand­abschnitt zwischen den Flaggen nicht erlaubt.
Gegenseitige Rücksichtnahme von Bade­gästen und Wasser­sportlern sorgt für Spaß und Zufriedenheit auf beiden Seiten.


* Strömungen – für Laien nicht zu sehen

Nicht zu unterschätzen: Besonders an den Buhnen, Seebrücken, Molen und durch Sandbänke können unter der Wasseroberfläche Strömungen und Strudel entstehen, die das Schwimmen deutlich erschweren. Wenn Sie doch einmal in eine Strömung geraten sollten, versuchen Sie seitlich wegzuschwimmen, auch wenn es nicht der direkte Weg zum Ufer ist! So gelangen Sie schneller aus dem Gefahrenbereich und haben noch Kraft für den Rückweg.

mehr Infos zu Strömungen bzw. Rip Tides/Rip Currents...

Achten Sie auf Ihre Kinder, lassen Sie sie beim Baden nicht aus den Augen!

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)

Ostsee-Last-Minute

Schon gebucht?
Im Sommerurlaub mit Last-Minute an die Ostsee! jetzt auswählen ... Ostsee Last Minute Angebote Sommerurlaub 2019

Urlaubs-Angebote

44 aktuelle Angebote für Ihren Urlaub an der Ostsee. jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanshop

Maritime Ostsee-Motive für Shirts, Hoodies, Tassen, Basecaps, Taschen und mehr jetzt stöbern ... zum Shop Shirt Hoodies

Ostsee Yachtcharter

Chartern Sie hier Ihre Urlaubsyacht! jetzt chartern ...

Stellenangebote

Sie möchten an der Ostsee wohnen und suchen einen Job? jetzt finden ...

Hintergrundbilder

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihren Monitor! jetzt auswählen ...

Ostsee-Fanclub

Lesezeichen, Angebots­benachrichtungen,
Seewetter­berichte, Wetter­warnungen, u.v.m. jetzt anmelden ...

Newsletter

Neuigkeiten von der Ostsee erhalten Sie mit unserem Newsletter! jetzt anmelden ...
Zuklappen