Kennen Sie den Algen-Sonnenschirm?

Zumindest der Braunalge werden Sie an der Ostsee schon mindestens einmal begegnet sein: Sie wächst vorwiegend im flachen Wasser der Ostsee und wird bei auflandigem Wind von den Wellen auf den feinen Strandsand getragen.
So manchen Strandbesucher wird sie schon dazu gebracht haben, einen weiträumigen Bogen um sie zu schlagen. Dabei sind ihre eigentlichen Fähigkeiten stark unterschätzt und den meisten sicherlich unbekannt: Wenn es ihr zu heiß wird, produziert sie sich einfach einen Sonnenschirm nach Maß!
Algen-SonnenschirmAlgen-Sonnenschirm

Schatten einfach selbst gemacht

Bei direkter Sonneneinstrahlung wird das von den Braunalgen in den Zellwänden gespeicherte Jodid durch Ozon in flüchtige Verbindungen überführt, die dann Kondensationskeime und schließlich Wassertröpfchen bilden. Dadurch wird es an der Küste diesig und es können sogar Wolken entstehen, die dann weniger UV-Licht durchlassen und den Pflanzen als ganz persönlicher Sonnenschirm und Schattenspender dienen. Den typischen Jodgeruch kann man an gestressten Algen dann sogar riechen.

Ein ausgeklügeltes System! – Und ein ziemlich beneidenswertes noch dazu, wenn man bedenkt, dass der "Otto-Normal-Strandbesucher" Sonnencreme, eine Strandmuschel oder einen "echten" Sonnenschirm kaufen muss, um sich gegen die heiße Mittagssonne zu schützen...

nach oben


Zuklappen