Friedrich Witte

Friedrich Witte Friedrich Witte (1829-1893) war ein Rostocker Apotheker, Fabrikant und Politiker.

Witte wird am 19. Februar 1829 in Rostock geboren. Er beginnt als 16-Jähriger eine Apothekerlehre in Berlin und studiert Natur­wissen­schaften in Berlin und Rostock. 1853 erhält Witte seinen Doktortitel.

Wieder in Rostock, übernimmt er 1856 die Hirschapotheke seines Vaters.
1862 verkauft er die Apotheke und gründet mit dem Erlös eine chemische Fabrik in der Schnickmannstraße 14.
1871 gelingt die Gewinnung von Coffein in kristalliner Form aus Teestaub.

Zusammen mit Chemiker Dr. Carl Großschopf entwickelt Friedrich Witte in den folgenden Jahren eine Reihe von Produktions­verfahren zur Herstellung von besonders reinem Pepsin, Labpulver, Pepton, Pankreatin und Papain.

Wittes Pepton erlangt durch die bakteriellen Forschungen von Robert Koch sogar Weltruf. Die in Wittes Fabrik produzierten Pharmaka werden bis in die USA und nach Russland exportiert.

Friedrich Witte ist von 1863 bis 1885 Mitglied des Magistrats von Rostock und von 1878 bis 1890 Reichstagsabgeordneter. Als Politiker widmet er sich der Handelspolitik und ist Mitbegründer und Vorsitzender des Mecklenburgischen Handelsvereins.

Friedrich Witte stirbt am 31. Juli 1893 in Warnemünde.

nach oben


Zuklappen