David Chyträus

David Chyträus David Chyträus (1530-1600) war evangelischer Theologe, Historiker und Schulorganisator. Er gilt als einer der führenden Vertreter der Spätreformation.

Chyträus wird 1530 als Sohn eines schwäbischen Pfarrers in Ingelfingen geboren. In Tübingen humanistisch geprägt, erhält er seine theologische Ausbildung in Wittenberg.

Bereits 1550 empfiehlt ihn Melachthon, der große Humanist an der Seite Luthers, an die Universität Rostock. Chyträus hält enzyklopädische Vorlesungen und lehrt klassische und biblische Exegese.

1561 erwirbt David Chyträus den theologischen Doktorgrad, erhält die Professur für Theologie und wird 1563 Rektor der Universität. Er verfasst ein vielseitiges Oeuvre zu theologischen und historischen, philologischen und methodologischen Themen. Das bringt ihm den Ruf ein, "ein Gelehrter von beinahe allumfassender Bildung und Belesenheit" zu sein.

Angebote aus Helmstedt, Heidelberg, Augsburg, Straßburg, Frankfurt a. O., Wittenberg, Königsberg, Kopenhagen und dem Livland lehnt Chyträus ab. Er bleibt in Rostock als Professor der Theologie und wird dort immer mehr zur tragenden Säule der Theologischen Fakultät.
Rostock entwickelt sich unter seinem Einfluss zu einer der bedeutendsten Lehrstätten Deutschlands.

1600 stirbt David Chyträus in Rostock.

nach oben


Zuklappen