Geschichte

um 1000 An der Mündung der Schwartau in die Trave errichteten die Wenden "Liubice" als Fürstensitz, Handwerkersiedlung und Handelsplatz.
1138 Zerstörung von Liubice durch Slawen
1143 Graf Adolf II. von Schauenburg gründet an der Trave eine Kaufmanns­siedlung.
1157 Zerstörung der Siedlung durch Feuer
1159 Neugründung Lübecks durch Heinrich den Löwen
1226 Kaiser Friedrich II. verleiht Lübeck die Reichsfreiheit.
um 1300 Lübeck wird Haupt des Städtebundes der Hanse.
1329 Lübeck kauft Travemünde für 1.060 Lübsche Mark.
1370 Friede von Stralsund nach zwei Kriegen gegen Dänemark – Höhepunkt der Macht Lübecks
1669 treten neun Städte der deutschen Hanse zum letzten Mal in Lübeck zusammen. Lübeck, Hamburg und Bremen bleiben als Freie und Hansestädte die Erben der Hanse bis ins 20. Jahrhundert.
1806 gründet der Konditormeister Johann Georg Niederegger das bis heute berühmte Café Niederegger.
1806-1813 französische Besatzung Lübecks
1866 Lübeck tritt dem Norddeutschen Bund bei.
1871 Lübeck wird selbstständiger Bundesstaat.
ab 1900 Lübeck beginnt eine eigene Industrie aufzubauen und entwickelt sich zu einer Handels- und Industriestadt.
1937 beendet das "Groß-Hamburg-Gesetz" die Reichsfreiheit. Die Stadt Lübeck kommt zur preußischen Provinz Schleswig-Holstein.
1942 In der Nacht zum 29. März wird etwa ein Fünftel der historischen Altstadt zerstört.
ab 1949 Der Wiederaufbau Lübecks und die erfolgreichen Bemühungen, die historische Altstadt zu erhalten, gelten international als Musterbeispiel der Denkmalpflege.
1952 Ewald Kongsbak erfindet die "Lübecker Hütchen", Verkehrsleitkegel zur Absperrung der Straßen.
1987 Teile der Lübecker Altstadt werden zum UNESCO-Weltkulturgut erklärt.
1995 Die Bürgerschaft beschließt zum Schutz der Altbausubstanz, die Autos ab dem 14. Juni 1995 weitgehend aus der Altstadt zu verbannen.
2000 Im Juni beginnen – unter der Regie von Horst Königstein und Heinrich Breloer – die Dreharbeiten zu dem Dokumentar-Drama "Die Manns – ein Jahrhundertroman".
2005 ist die A20 von Lübeck durch Mecklenburg-Vorpommern bis nach Polen durchgängig befahrbar.
2006 Der Seelandkai der Transfennica-Reederei wird in Betrieb genommen.
2007 Ende Juli beginnen die Dreharbeiten zu Heinrich Breloers Film "Die Buddenbrooks".
Im Oktober eröffnet das Einkaufszentrum "Haerder-Center"; im Dezember wird der Einsatz der Doppeldeckerbusse beendet.
2008 In Lübeck wohnen 213 385 Menschen.
2010 Im Oktober schließt der Lübecker Tierpark.
2013 Seit Januar sind das frühere St. Annen-Museum und die Kunsthalle St. Annen zum neuen "Museumsquartier St. Annen" verschmolzen.
April 2015 Treffen der Außenminister der G7-Staaten in Lübeck
Mai 2015 Das Europäische Hansemuseum, das europaweit größte Museum über die Geschichte der Hanse, öffnet seine Türen für Besucher.
März 2016 Mit Ende des Monats zählt die Stadt rund 220 000 Einwohner.
April 2016 Nach fünf Jahren umfangreicher Restaurierungsarbeiten öffnet die Katharinenkirche in der Saison wieder ihre Türen für Besucher.

Mit "Wizz Air" verlässt die letzte Airline den insolventen Flughafen Lübeck. Damit werden in Lübeck keine Linienflüge mehr angeboten.

Mai 2016 Zum ersten Mal findet in Lübeck das HanseKulturFestival statt: Eine zweitägige Veranstaltung, die an den Internationalen Hansetag anknüpft und mit Kleinkunst, Ausstellungen und Musik Tradition und Moderne verbindet.
Juni 2016 Der Unternehmer Winfried Stöcker kauft den Lübecker Flughafen.
2017 Unter dem Motto "Plötzlich 30" und mit einem abwechslungsreichen Programm feiert die Hansestadt das ganze Jahr über den berühmten UNESCO-Welterbetitel, auf den die Lübecker seit 30 Jahren mit Stolz zurückblicken.
Januar 2017 Seit Anfang des Jahres haben Verliebte die Möglichkeit, im Lübecker Rathaus zu heiraten.
Mai 2017 Nach einer umfangreichen Sanierung des Konzertsaales der Musik- und Kongresshalle feiert die Stadt dessen Wiedereröffnung mit einem Konzert.

nach oben


Zuklappen