Evangelisch-Lutherische St.-Johannis-Kirche

St.-Johannis-Kirche

Die Nonnen von Parchow, einem ehemaligen Kloster bei Kröpelin, ließen um 1220 die schlichte Feldstein­kirche errichten. Sie bestand aus dem recht­eckigen Kirchenschiff und einem flachen Holzdach.

Um 1400 wurde die Kirche um den gotischen Chorraum und das Gewölbe erweitert. Gegen Ende des 15. Jahr­hunderts erhielt sie ihren hölzernen Turm. Die kleine Bronzeglocke von 1492 trägt die lateinische Inschrift: O rex gloriae, Christe, veni cum pace (Oh König der Herrlichkeit, Christus, komm mit Frieden).

St. Johannis im Spiegel der Zeit erleben

Die St. Johannis-Kirche begeistert Besucher mit ihrer wunder­schönen Einrichtung:

  • Triumphkreuzgruppe und Madonnenfigur (um 1400)
  • 42 barocke Glasmalereien in den Chorfenstern
  • Kanzel mit Christus als „salvator mundi" (Heiland der Welt), den vier Evangelisten und dem Jünger Johannes (1698, von Meister Adam Hartig)
  • Figuren von David, Petrus, Paulus, Mose und Johannes der Täufer (als Teile des Barockaltar von 1707 erhalten geblieben)
  • Taufengel (geschnitzt von Meister Bernhard Lübbers aus Lübeck)
Altar der St.-Johannis-Kirche

Restaurierung und Renovierung

1965 wurde der neugotische Altar durch ein Werk der Dresdnerin Brigitte Großmann-Lauterbach ersetzt. Im Jahre 1963 baute die Firma EULE aus Bautzen für die St.-Johannis-Kirche eine neue Orgel.
Im Zuge der kompletten Renovierung der Kirche in den Jahren 2011 und 2012 schuf der Maler und Grafiker Gerd Frick aus Neubrandenburg mit Werkstoffen aus unserer Zeit Altartisch, Lesepult und Kreuz aus Holz und Acrylglas: Das moderne, farbige Ensemble fügt sich harmonisch in den traditionellen Chorraum ein.


Öffnungszeiten und Gottesdienste:

Kirche
Täglich 09:00-18:00 Uhr

Gottesdienst
jeden Sonntag 10:00 Uhr

Anschrift/Kontakt

Kirche Kühlungsborn
Schloßstraße
18225 Kühlungsborn

038293 17261

Veranstaltungen vor Ort

Silvester-Konzert

am 31.12.2022
Kühlungsborn

Barockmusik zum Jahreswechsel mit Ulrike Kaiser-Sturm (Traversflöte), Gerlind Hamdan-Brosig (Violine), Menno van Delft (Cembalo), Musica candescens (Kühlungsborn), unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Neumann

Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach:

  • Konzert a-Moll für Violine und Orchester BWV 1041
  • Brandenburgisches Konzert Nr. V D-Dur für Cembalo, Flöte, Violine und Orchester BWV 1050
  • Ouverture h-Moll für Traversflöte und Orchester BWV 1067
Veranstaltung merken

Zeit:

ab 21:00 Uhr

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)