Orte der Insel

Die Insel Usedom hat viele Gesichter: moderne Seebäder an der Ostseeküste, ruhige Fischerdörfer an der Boddenseite und dem Stettiner Haff, geschichtsträchtige Orte im Westen, verschlafene Dörfer im Inneren der Insel und auf den in den Bodden ragenden Halbinseln.
Insel Usedom
Usedom unterteilt sich in die Usedomer Inselbäder im Norden der Insel, südlich anschließend die Usedomer Bernsteinbäder und die "3 Kaiserbäder", im Südwesten der Insel liegt das Achterland.

Usedomer Inselbäder

Die größeren Orte im Norden der Insel sind die Ostseebäder Zinnowitz, Karlshagen und Trassenheide sowie Peenemünde.

Zinnowitz

Zinnowitz liegt etwa in der Mitte der Insel an einer der schmalsten Stellen Usedoms zwischen Ostsee und Achterwasser. Das Seebad mit rund 3 500 Einwohnern hat einen weißen, flach abfallenden Sandstrand.
Der beliebte Badeort ist geprägt von historischen Villen, die damals wie heute Unterkünfte für Badegäste, Restaurants und feine Geschäfte beherbergen. Flanieren Sie die Strandpromenade entlang, lassen Sie sich auf der Seebrücke vom Ostseewind die Haare zerzausen oder tauchen Sie in der Bernsteintherme in wohlig warmes Ostseewasser ab!
Tauchgondel Zinnowitz"Vineta-Festspiele" Zinnowitz

Überregional bekannt ist Zinnowitz durch die Tauchgondel an der Seebrücke. Sagenhaft schön ist es in Zinnowitz jedes Jahr von Ende Juni bis Ende August, wenn sich das Ostseebad bei den "Vineta-Festspielen" in die gleichnamige geheimnisvolle Stadt am Meer verwandelt...

Karlshagen

1829 ließen sich hier Fischer, Bauern und Handwerker nieder, ab 1885 nahm das Badewesen einen regen Aufschwung und heute ist Karlshagen ein bei Badegästen sehr beliebtes Urlaubsziel. Das noch recht junge Seebad hat rund 3 000 Einwohner und lockt mit einem wunderschönen weißen Strand und einer über einen Kilometer langen Strandpromenade.
Strand von KarlshagenStrandvorplatz mit Skulptur
Auf dem Strandvorplatz pulsiert im Sommer das Leben, mittendrin sonnt sich die metallene Strandschönheit, die inzwischen zu Karlshagens Markenzeichen geworden ist...
Im Naturschutzzentrum erfahren Sie Wissenswertes über die heimische Tierwelt und ihre Lebensräume, über geschützte Tiere und vieles mehr.

Peenemünde

Der geschichtsträchtigste Ort der Insel Usedom ist Peenemünde. In der ehemaligen Heeresversuchsanstalt wurde Raketen- und Luftwaffentechnik entwickelt und erprobt. Der erste Flug des Aggregates A4 in den Weltraum, abgehoben am 03. Oktober 1942 aus der Arena der Heeresversuchsanstalt Peenemünde unter der Leitung Wernher von Brauns, gilt als die Geburtsstunde der Raumfahrt.
Das Historisch-Technische Museum Peenemünde im alten Kraftwerk der Heeresversuchs­anstalt berichtet auf etwa 1 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche über die Geschichte der deutschen Raum- und Luftfahrt.
Ausstellung auf dem Flugplatz PeenemündeJuliett U-461
Peenemünde hat noch mehr zu bieten: Die Phänomenta fasziniert in einer interaktiven Ausstellung mit verblüffenden Experimenten. Anfassen und Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht!
Im Peenemünder Hafen liegt die Juliett U-461, ein U-Boot so hoch wie ein sechsstöckiges Haus. Steigen Sie ein und tauchen Sie ab in das Leben unter Wasser!

Bernsteinbäder

2005 gründeten die vier Gemeinden Koserow, Loddin, Ückeritz und Zempin den Vereins­verbund "Usedomer Bernsteinbäder". Ortsteile der Gemeinde Loddin sind Kölpinsee, Loddin und Stubbenfelde.
Ursprüngliche, beinahe unberührte Natur zwischen Ostsee und Achterwasser umgibt die ehemaligen Fischerdörfer. Sie liegen am schmalsten Abschnitt der Insel aufgereiht wie die Glieder einer Kette.
Bernsteinbad ZempinBernsteinbad Zempin

Koserow

Bei Koserow trennen nur wenige hundert Meter die Ostsee vom Achterwasser. Das erstmals 1347 urkundlich erwähnte "Cuzerowe" ist eine der ältesten Siedlungen auf Usedom, die Koserower Feldsteinkirche die älteste Kirche an der Usedomer Küste.

Koserower Salzhütten

Am Strand stehen die für Koserow typischen Salzhütten, in denen die Fischer früher das Salz für die Haltbarmachung ihres schnell verderblichen Heringsfangs lagerten. Heute beherbergen die Hütten kleine Restaurants und Geschäfte.

Koserow blickt nicht nur auf eine lange Geschichte zurück, auch viele Geschichten gibt es zu erzählen: In der Nähe des Ortes befindet sich die höchste Erhebung der Insel: der 60 Meter hohe Streckelsberg. Die Höhlen des Berges sollen Klaus Störtebekers Schlupf­winkel gewesen sein. Vor der Koserower Küste wird die einst sagenhafte und dann versunkene Stadt Vineta vermutet.
Wilhelm Meinhold, ab 1821 Pfarrer in Koserow, schrieb die Novelle über "Die Pfarrers­tocher von Coserow". Sie ist die Grundlage für die heutigen Bühneninszenierungen über die "Bernsteinhexe".

Salzhütten KoserowOtto Niemeyer-Holstein Haus
In Lütten Ort, westlich von Koserow, lebte der Maler Otto Niemeyer-Holstein, einer der bedeutendsten Landschaftsmaler Deutschlands. Das Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein zeigt die Wohn- und Arbeitswelt des Künstlers.

Kölpinsee

Kölpinsee am "Schwanensee": Der rund 34 Hektar große See ist fast nur durch die Dünen von der Ostsee getrennt und Rückzugsgebiet für viele Wasservögel, darunter zahlreiche Schwäne. Der Schwan heißt im Slawischen "colpa" – daher der Ortsname Kölpinsee.

Die Bernsteinbäder sind trotz ihrer zunehmenden Beliebtheit die "kleinen ruhigen Schwestern" der "3 Kaiserbäder" geblieben. In den Sommermonaten wuseln tausende Gäste in den Orten und an den Stränden, ein buntes Veranstaltungsprogramm sorgt für abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Und doch werden Sie hier entschleunigt: Sobald Sie ein paar Minuten weitergehen, empfangen Sie ländliche Ruhe, breiter Sandstrand, viel Wald, leicht hügelige Landschaft, klare Ostseeluft...


Kaiserbäder

Ganz im Osten der Insel liegen die "3 Kaiserbäder" Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck. Diesen Titel verdanken sie dem Hochadel, der in früheren Zeiten gern hier verweilte. Detailgetreu sanierte Villen im Stil der berühmten Wilhelminischen Bäderarchitektur zeugen von alten Zeiten.
Seit 2005 präsentieren sich die drei beliebten Seebäder als "3 Kaiserbäder", 2006 haben sie sich zu einer Gemeinde unter dem Namen "Heringsdorf" zusammengeschlossen.
"3 Kaiserbäder""3 Kaiserbäder"
Eine 8,5 Kilometer lange, ununterbrochene Strandpromenade verbindet die drei Ortsteile. Im Sommer 2011 wurde die Promenade mit der Flaniermeile von Šwinoujšcie (deutsch Swinemünde) auf der polnischen Seite der Insel verbunden. Dadurch wurde die "grenz­über­schreitende Europapromenade" mit ihren jetzt zwölf Kilometern zur längsten Strand­promenade Europas.
Der ebenfalls zwölf Kilometer lange weiße Sandstrand lockt zu jeder Jahreszeit zum Entspannen, Durchatmen, Spazieren, Walken, Joggen, Baden, Buddeln, Toben...

Heringsdorf

Das mittlere der "3 Kaiserbäder" ist nach Swinemünde das älteste Seebad Usedoms und mit rund 4 000 Einwohnern einer der größten Orte der Insel.
Wahrzeichen Heringsdorfs ist neben Strand und Promenade die Seebrücke – mit 500 Metern die längste Seebrücke Kontinentaleuropas.
Seebrücke HeringsdorfKonzertmuschel an der Seebrücke
Besuchen Sie auch die Villa Irmgard, die Volkssternwarte, die Naturerlebniswelt und den Kunstpavillon in Heringsdorf!
Im Winter (November bis März) erwartet Sie die Eisarena zum Schlittschuhlaufen an der Seebrücke, in den Sommermonaten öffnet das "Chapeau Rouge" den Vorhang für große und kleine Theaterbesucher.

Bansin

Das dritte der "3 Kaiserbäder" wurde 1897 eigens zu Zwecken des Badebetriebes gegründet. Liebevoll sanierte Villen zeugen auch hier vom Bauboom aus der Zeit der erwachenden Badekultur.
Bäderarchitektur in BansinBäderarchitektur in BansinBäderarchitektur in Bansin
Die Bansiner Seebrücke ist 285 Meter lang – in den Sommermonaten legen hier wie an allen anderen Seebrücken Usedoms Fahrgastschiffe an. Starten Sie doch einmal zu einer "Mini-Kreuzfahrt" auf der Ostsee!
Auch das Tropenhaus mit exotischen Pflanzen des Regenwaldes und etwa 150 Tieren ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Ahlbeck

Das östliche der "3 Kaiserbäder" ist seit den 1850er-Jahren Badeort. 1896 verfügte Ahlbeck über gepflasterte Straßen, eine Warmbadanstalt und bekam das Prädikat "Familienbad". 1997 wurde Ahlbeck der Titel "Seeheilbad" verliehen.
Die Ahlbecker Seebrücke ist die älteste Deutschlands, in der OstseeTherme können Sie ganzjährig in wohltemperiertem Ostseewasser baden und schwimmen.
Seeheilbad Ahlbeck

Achterland

Die kleinen Orte im Achterland der Insel Usedom sind weit weniger bekannt als die Bäder an der Ostseeküste – aber nicht weniger liebenswert.
Idylle im Achterland
Im Achterland scheinen die Uhren etwas langsamer zu gehen, das Gras grüner und die Kühe geduldiger zu sein. Lassen Sie sich entschleunigen und statten Sie den idyllischen Dörfern Benz, Garz, Liepe, Korswandt, Morgenitz, Pudagla und anderen einen Besuch ab!
Touristische Ziele im Achterland sind zum Beispiel die Bockwindmühle Pudagla, die Eisenbahnhubbrücke Karnin, die Holländerwindmühle Benz und der Heimathof Lieper Winkel.

nach oben


Zuklappen