Jimi Hendrix-Revival-Festival

"Umsonst & Draußen" lautete das Motto des "Jimi Hendrix-Revival-Festivals". Satte Gitarrenklänge und heiße Rhythmen zogen viele Jahre am ersten Septemberwochenende 15 000 große und kleine Fans an den Flügger Strand.
2010 ging das Festival anlässlich des 40-jährigen Jubiläums sogar über zwei Tage. Das für 2011 geplante Festival wurde vom Kreis Ostholstein aus Naturschutzgründen unter­gesagt, ein gerichtlicher Widerspruch blieb bisher erfolglos.
Jimi Hendrix-Revival-FestivalJimi Hendrix-Revival-Festival

Fehmarn Festival 1970 - Love & Peace & Jimi

Zuerst versank es im Dauerregen und dann ging es in Flammen auf – in den Analen der Musikgeschichte steht das Love & Peace-Festival als Flop des Jahrhunderts. Doch die meisten der 25 000 Hippies und Rocker, die vom 4. bis zum 6. September 1970 auf die Ostseeinsel Fehmarn gepilgert waren, haben ganz andere Erinnerungen an dieses Festival.
Jimi Hendrix-Revival-FestivalJimi Hendrix-Revival-Festival
Fehmarn wurde kein europäisches "Woodstock", wie es die Veranstalter versprochen hatten und dennoch bleibt im Nachhinein mehr als der zweifelhafte Ruhm, dem Publikum das letzte Konzert von Jimi Hendrix geboten zu haben. Zwölf Tage nach dem Fehmarn-Auftritt war Jimi Hendrix tot.

Während des Septemberwochenendes spielten u. a. Frumpy, Ginger Baker's Airforce, The Faces (mit Rod Stewart und Ronnie Wood), Mungo Jerry, Canned Heat, Embryo, Sly & The Familiy Stone und Rio Reiser sowie Jimi Hendrix. In der Presse kam das "Love & Peace-Festival" denkbar schlecht weg.

In der Musikpresse war von "Chaos-Festival" und von Alptraum die Rede und rein musikalisch betrachtet waren die Konzerte in der Tat eher dürftig. Der scharfe Ostsee­wind zerfetzte die Musik, so dass oft wenig zu hören übrig blieb.
Fehmarn war ein Teil des Traums vom unreglementierten Leben. Allen Widrigkeiten zum Trotz war es gerade das Chaos, das die Botschaft der Anarchie verkündete. Alles war so herrlich unorganisiert; man wusste nicht, wo man das nächste Bier herbekommt und man wusste nicht, wie man zur nächsten Toilette kommen sollte. Weil es allen so ging, gab es eine große Hilfsbereitschaft und es entwickelte sich ein tolles Wir-Gefühl.

Alexis Korner übernahm die Moderation und bemühte sich, die Pausen zu überbrücken, um die wartenden Fans bei Laune zu halten. Dass Jimi Hendrix dann tatsächlich kam und nicht wie geplant am Samstag, aber doch am Sonntag spielte, versöhnte schließlich.
Jimi Hendrix-Revival-FestivalJimi Hendrix-Revival-Festival

Jimi Hendrix-Revival-Festival

Jimi Hendrix-Gedenkstein

Der 2,5 Meter hohe und 6,5 Tonnen schwere
Findling ist mit folgender Inschrift versehen:

Jimi Hendrix
Fehmarn
Love & Peace Festival
04. - 06. Sept. 1970

Darüber wurde vom Steinmetz Andreas Leverenz eine Fender-Gitarre im Maßstab 1:1 eingemeißelt.

Dieser Gedenkstein hat im Frühsommer 1997 seinen endgültigen Platz am Flügger Strand in unmittelbarer Nähe des alten Festivalgeländes von 1970 gefunden.

nach oben


Zuklappen