Freilichtmuseum Klockenhagen

Im Freilichtmuseum Klockenhagen bei Ribnitz-Damgarten ist die Zeit stehen geblieben.
Auf einer Fläche von rund 60 000 Quadratmetern befinden sich derzeit 17 Beispiele ländlichen Bauens der Regionen Mecklenburg-Vorpommerns.
Einige Gebäude stammen bereits aus dem 17. Jahrhundert und konnten mit viel Liebe zum Detail in behutsamer Kleinarbeit im Freilichtmuseum aufgebaut werden.
Bauernhaus KlockenhagenWindrad

Seit 1973 wird der ehemalige "Denkmalhof" des Bauern Heinrich Peters durch die Umsetzung von niederdeutschen Hallen- und Durchfahrtshäusern, Katen, Scheunen, Backofen und Backhaus, Gebäuden dörflichen Handwerks, Spritzenhäusern, einer Bockwindmühle und einer Fachwerk-Dorfkirche erweitert.
Einrichtungsgegenstände, Werkzeuge, landwirtschaftliche Maschinen, Bauerngarten und Musterparzellen des Feldbaues ergänzen die Architekturbeispiele.

Auf Ihrem Rundgang durch das Freilichtmuseum können Sie im historischen Dorfladen einkaufen wie zu Omas Zeiten. Interessant sind die Ausstellungen in den einzelnen Gebäuden. So vermittelt Ihnen eine Landarbeiterwohnung mit Stube, Kammer und Stall einen Einblick in die damaligen ärmlichen Wohnverhältnisse.
Museumsbauer bei der ArbeitHistorischer Dorfladen

Im Klockenhagener Kräutergarten ist für fast alles ein Kraut gewachsen. Über 200 Arten sorgen, richtig dosiert, für Gesundheit, Schönheit, Genuss und Entspannung. Hinweise und Tipps erhalten Sie auf fachkundigen Führungen.

Übrigens: Für die Auswahl und Anordnung der Kräuter fanden vorwiegend die schriftlichen Überlieferungen der heilkundigen Äbtissin Hildegard von Bingen (1098-1179) Anwendung.
Mit frischen Kräutern wird auch im Bauernhaus Strassen gekocht. Hier befindet sich die Museumsgaststätte "Up dei Däl" mit großem Veranstaltungs- und Ausstellungsraum. An kalten Tagen werden Sie in der oberen Etage, dem ehemaligen Kornboden, bedient.
ZiegenMuseumsbauer beim PflügenKüken und Kaninchen
Die Haltung landestypischer Haustiere lässt die Museumsanlage "lebendig" werden. Puten, Hühner, Pommernenten und -gänse bewegen sich frei im Gelände bzw. in den Ausläufen. Es handelt sich dabei um alte Rassen, die in Mecklenburg häufig vertreten waren und jetzt vom Aussterben bedroht sind.
Mit etwas Glück können Sie den Museumsbauern bei der Arbeit mit Pferden und historischem Gerät beobachten.
FolkloregruppeBrot backen
An manchen Tagen erleben Sie im Museum etwas mehr: Handwerker zeigen ihr Können, alte Landtechnik ist in Aktion, Puppenspieler erzählen lustige Geschichten und Folkloregruppen drehen sich gekonnt zu bunten Weisen. Der geräucherte Fisch schmeckt ebenso lecker wie das frisch gebackene Brot aus dem Steinofen.
Erntedankalte Landtechnik
Ob nun zu Ostern das Eiersuchen, das Schafscheren, das Tonnenfest, ein Konzert in der Dorfkirche, eine Museumsnacht, die Erntekronenschau oder der Kleine Preis von Klocken-
hagen - das regionale Treffen für Oldtimer und Eigenbauten, altes und skurriles Gerät für Acker und Straße - ein Besuch im Freilichtmuseum Klockenhagen lohnt sich allemal!

Urlaubsorte in der Nähe:

Fischland/Darß/Zingst, Graal-Müritz, Kühlungsborn, Rostock, Warnemünde


Öffnungszeiten:

01. April bis 14. Juni 2017 Täglich 10:00-17:00 Uhr
15. Juni bis 18. September 2017 Täglich 10:00-18:00 Uhr
19. September bis 31. Oktober 2017 Täglich 10:00-17:00 Uhr

Kontakt

Freilichtmuseum Klockenhagen
Mecklenburger Straße 57
18311 Ribnitz-Damgarten

Telefon: 03821 2775

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen